Militärisches im zivilen Alltag

Arty

Super-Moderator
15. Juni 2011
1.304
226
64
35
Da gerade das aktuellste in der Shoutbox die Frage nach einem "Alltagsgegenstand" mit militärischem Logo/Zeichen ist, möchte ich das hier aufgreifen:

Warum ist ein Interesse da, sich mit militärischen Dingen/Zeichen zu schmücken, wenn man im Zivilen ist?

Natürlich sehe ich auch, dass man es fürs Militär brauchen kann. Aber die Frage in der Shoutbox war halt nach einem Anhänger mit Einkaufswagen-Jeton und da glaub ich weniger, dass man soetwas in der Armee brauchen kann.

Und eine Folgefrage:

Habt ihr schon ein militärisches Zeichen gebraucht für einen eigenen Badge, T-Shirt, Tattoo etc? Und ist es eher Missbrauch oder wegen dem Verbundenheitsgefühl, dass man so etwas macht?

 
warum ich das möchte?

weil mein grossvater ein ewiger infanterist ist und bald geburtstag hat und nicht auf geschenke steht... und mit so einem anhänger würd ich ihm wohl eine grosse freude bereiten.

 
Ich bin einfach stolz darauf, als Füs ausgehoben worden zu sein.

Und benütze es quasi als tägliches erinnerungsstück, zudem hängt ein Foto vom Zug + Badge zuhause geramt.

 
Also nicht falsch verstehen, ich finde es auch toll solche Erinnerungsstücke.

Während der RS hab ich einen Badge gemacht für die ganze Bttr, sogar die BM (wobei ich mich zuerst gesträubt habe einen dem BO zu geben). Der Stabsadj trug es sogar bei seinen Rapport mit anderen BMs.

Ich hab sogar eine Figur "erfunden", die als Maskottchen zur Artillerie passen würde, die wir in Lebensgrösse auf Packpapier (welches Kader kennt das nicht :lol: ) gezeichnet und während dem Besuchstag neben der Bar aufgestellt haben. Sogar die Verschiebung nach Bure hat sie mitgemacht, leider nicht mehr den Rückweg... Gibt sogar einige Cartoons mit ihm...

=> Ich bin halt ein Stolzer Artillerist!

Mit diesem Thread will ich vor allem auch den Standpunkt der Gegenseite hören, wobei ich sie verstehen kann: Ich würde jetzt auch nicht mit militärischen Emblemen rumlaufen.

Aber als Schlüsselanhänger hab ich das Wappen des örtlichen FCs :roll:

=> Irgendwie schwanke ich mit den Seiten...

 
ausser Sticker am Auto? .. hmm... habe ein "remove before flight" Schlüsselanhänger

ähnlich diesem

1084_reg.jpg


damit hat es sich mehr oder weniger :)

warum? .. wohl wie alle .. ein bisschen aus sentimentalen Gründen. Auch jetzt .. irgendwie vermisse ich das Militär schon ein bisschen .. jetzt bleiben halt noch die ausserdienstlichen Tätigkeiten die ich mit viel Freude noch ausübe ... ein grosses Stichwort was mir auch immer wieder in den Sinn kommt ist der Milizgedanke ... unser Heimatland hat uns mit so vielen Privilegien überhäuft, dass ich meine Militärpflicht mit Stolz erfüllte ... und ich bin mir auch nicht zu Schade das zu zeigen .. auch wenn ab und an mal ein blöder Spruch fällt :)

 
Ich habe eigentlich keine Tasse oder sowas. Ich habe das Zugsfoto, das mich an die ausserordentlich gute kameradschaft erinnert und ich habe einiges an militärischem material (biwak, schlafsack, notkocher, gamelle,...) was ich zum campen / trekking brauche, da es einfach das beste material ist. Gute qualität, leicht zu verpacken und mitzunehmen und funktioniert immer zuverlässig..

Ansonsten trage ich nur meinen Grabstein als Zeichen dass es mir in meinem Land gefällt und dass ich hinter meinem Land und seinen Werten wie Sicherheit und Freiheit stehe.