Jump to content
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
juliajannson

Müssen Frauen Wehrpflichersatz zahlen?

Empfohlene Beiträge

Hey Zämme

Ich wott is Militär und ha uf de Site gseh as mer als Frau nie Wehrpflichtersatz muess zahle. Also auned falls ich nach de RS ufhöre und kei WK würd mache? Und ohni würkliche Grund würdi ufhöre, has natürlich scho vor fertig z mache. Abr meh weiss ja nie.

Wär cool wenn mer die Frag öbr chönd beantworte!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn ich es richtig im Kopf habe bist du Dienstpflichtig sobald du die Rekrutierung abgeschlossen hast. Das heisst dass du wahrscheinlich WPE zahlen musst, wenn du deine Diensttage nicht erfüllst.

Gruss

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  



  • Gleiche Inhalte

    • Von Laura Stella
      Hallo zusammen 
      Seit längerem überlege ich mir, ins Militär zu gehen... Eigentlich bin ich gar nicht so unsportlich, doch bei den Liegestützen hört es auf... Kann nicht einmal eine richtige   natürlich bin ich am üben, üben und nochmals üben... doch stellt dies ein Problem dar oder lernt man dies in der RS noch?  Musste dies nie machen, wodurch ich es wohl jetzt auch nicht kann...  Habe aber noch knapp 1,5 Jahre zeit... 
      Danke für eure Antworten!
      Lg Laura  
    • Von lmbk
      Hallo zusammen!
      Meine Fragen sind: Ist es von Vorteil, wenn man zu den Sanitätssoldaten will, den Ersthelferkurs 1 und / oder 2 vorweisen zu können? Vorallem wenn man keine berufliche Vergangenheit im Medizinischen hat? (Mache KV)
      Gibt es für den Sporttest eine Punktetabelle die man einsehen kann? Man kann sich ja sonst gar nicht gezielt auf den Test vorbereiten wenn man nicht weiss wieviele Punkte welche Leistung ergibt?
      Da ich eine Frau bin gibt es immernoch viele Vorurteile auch bei späteren Arbeitgebern. Ist es besser den Durchdiener zu machen als Frau damit man sich voll und ganz auf die kommende Arbeit konzentrieren kann oder eher nicht?
      Danke schonmal im Voraus für eure Antworten
    • Von R.Wyssen
      Guten Tag
      Ich (Weiblich) denke schon seit 6 Jahren darüber nach ob ich ins Militär möchte oder nicht. Jetzt bin ich 20 Jahre alt und habe beschlossen, dass ich gehen möchte. Ich habe mir konkret Gedanken darüber gemacht was ich genau im Militär möchte. Die Funktion Bootsschütze würde meinen technischen Fähigkeiten (Bauzeichnerin) und Wünschen entsprechen. Meine körperlichen Leistungen entsprechen noch nicht ganz den Anforderungen von 80 - 90 Sportpunkten, werden aber konstant durch spezifisches Training (und Stehen bei der Arbeit) ausgebaut.
      Als Vorbereitung benötige ich einen Pontonierkurs, welcher ich aber nicht mehr machen kann, weil ich mit 20 schon zu alt dafür bin. Zusätzlich ist ein Schiffsführerausweis erwünscht, welcher ich zur Zeit nicht vorweisen kann.
      Es werden Jährlich nur etwa 20 Rekruten pro Jahr in dieser Funktion eingeteilt. Habe ich als Frau (158cm) trotzdem eine reelle Chanche?
      Mir ist klar, dass ich Alternativen eingeben sollte, jedoch möchte ich mein Möglichstes tun um diese Funktion zu machen. Habt ihr mir ein paar Tipps?
      Liebe Grüsse
      R.Wyssen
Swissforums AG
×