Jump to content
Solo91

Marschbefehl: Versicherung und SBB

Empfohlene Beiträge

Mit dem Marschbefehl muss man ja immer auf direktem Weg nach Hause reisen. Uns wurde in der RS erklärt, dass das mit der Militiärversicherung zusammenhängt. Meine Frage ist: Interessiert die SBB das? Muss man sich (bzw. musstet ihr euch schonmal) irgendwie rechtfertigen, wenn man zu ungewöhnlichen Zeiten oder auf ungewöhnlichen Strecken unterwegs ist? Und wenn ja, wie?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich war schon zu jeder möglichen Tageszeit alleine unterwegs. Rechtfertigen musste ich mich nie, vor niemandem.

Bei Urlaub hätte man ja immer Urlaubspass auf sich, welcher die Fahrt rechtgertigt. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Rechtfertigen musste ich mich bisher nicht. Wenn man jedoch zu etwas komischen Zeiten unterwegs ist (unter der Woche in den pers. Urlaub) kann es vorkommen, dass Kontrolleure des ÖV sicher den MB sehen wollen, was sonst beim Einrücken und Abtreten ins Wochenende nicht der Fall ist. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstmal müssen wir unterscheiden zwischen Urlaub und Entlassung:

- Urlaub: Du kannst während des ganzen Urlaubs wählen, ob du in Uniform oder in Zivilkleidern unterwegs bist. In Uniform gilt der Marschbefehl als GA. Du bist sowieso durchgehend über die Militärversicherung versichert und unterstehst dem Militärstrafrecht.

- Entlassung: Du trittst in Uniform ab und ziehst zuhause Zivilkleider an. Solange du in Uniform unterwegs bist, unterstehst du dem Militärstrafrecht. Sobald du zuhause angekommen bist und die Uniform ausgezogen hast, unterstehst du nicht mehr dem Militärstrafrecht. In Uniform gilt der Marschbefehl als GA. Über die Militärversicherung bist du versichert, solange du dich auf direktem Weg nach Hause befindest. Weichst du von diesem Weg ab, zahlt die Militärversicherung nicht mehr. Solange du zivil versichert bist, zahlt dann aber einfach deine zivile Versicherung.

Unabhängig davon kann dein Kommandant weitere Befehle erlassen. Zum Beispiel den, dass du auf direktem Weg nach Hause musst. Das hat aber nichts mit der Militärversicherung zu tun.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 1.1.2018 um 19:04 schrieb Solo91:

Mit dem Marschbefehl muss man ja immer auf direktem Weg nach Hause reisen

Was bedeutet denn das genau? Beispielsweise wenn ich mehrere "Zu Hause" hätte. Oder wenn ich beispielsweise zur Freundin oder zu Verwandten gehen möchte am Wochenende?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 2 Stunden schrieb Ryyon:

Was bedeutet denn das genau? Beispielsweise wenn ich mehrere "Zu Hause" hätte. Oder wenn ich beispielsweise zur Freundin oder zu Verwandten gehen möchte am Wochenende?

Du hast 1 "Zu Hause", dies ist dein rechtlicher Wohnsitz.

Wenn der Kdt. sagt, auf direktem Weg nach Hause - dies wird praktisch immer der Fall sein.

-> Musst du dich rechtlich gesehen auf direktem Weg nach Hause bewegen.

 

Dein "Zu Hause" ist an der Adresse, die auf deinem Marschbefehl steht.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 5 Stunden schrieb Ryyon:

Was bedeutet denn das genau? Beispielsweise wenn ich mehrere "Zu Hause" hätte. Oder wenn ich beispielsweise zur Freundin oder zu Verwandten gehen möchte am Wochenende?

Auch hier gilt es gesunden Menschenverstand walten zu lassen.

Ziel dieser Regelung ist es dass du nicht in Uniform in die nächste Bar torkelst und dir in Uniform die Birne abschiesst oder sonst irgendwas dummes anstellst.

Wochenende gilt sowieso als Urlaub und dort hast du ja die Erlaubnis in Uniform zu sein und zu reisen wohin du willst. Wenn dein Kdt dir befiehlt direkt nach Hause zu gehen (was bei mir nie der Fall war ausser Anfang RS) wird er dich wohl kaum kontrollieren oder überhaupt intressieren in welches zuhause du gegangen bist. (In meinem Fall stand ja nicht einmal eine Adresse auf dem MB)

 

Ob du jetzt zum rechtlichen Wohnsitz, zur Ferienwohnung oder zu sonst wem gehst intressiert praktisch keinen, solange du es zivilisiert tust.

bearbeitet von Nick Art

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich erwähne hier gerne meinen Post aus einem ähnlichen Thread: https://www.armeeforum.ch/topic/6385-tenue-wechseln-nach-abtreten/?do=findComment&comment=36196

 

Am ‎20‎.‎01‎.‎2018 um 22:35 schrieb Spicke:

Das ist Falsch. Und weil ich das jetzt schon oft genug gehört habe, will ich das jetzt endgültig widerlegen.

  • Man darf während dem Wochenende Tenu A tragen (und wen auch immer besuchen)
  • Man darf am Wochenende den MB als GA nutzen (vorausgesetzt man trägt das Tenu A)
  • Man ist durch die Militärversicherung gedeckt (in welchen Kleidern auch immer)

 

DR (Stand 01.01.2018) Art 55c:

1 "Bei der Entlassung in den Urlaub und beim Einrücken aus dem Urlaub ist die Ausgangsuniform zu tragen. Der Kommandant kann Ausnahmen anordnen. Im Urlaub sind Zivilkleider erlaubt. Das Umziehen in der Öffentlichkeit ist verboten."

 

Regl 51.009 Bekleidung und Packung Art 2:

1 "Tenü A wird getragen:

c) im Urlaub, wenn nicht Zivilkleider getragen werden;"

 

DR Art 101:

4 "Bei Krankheiten und Unfällen, die während der Dienstzeit verursacht wurden, haben Angehörige der Armee Anspruch auf die Leistungen der Militärversicherung."

5 "Während der Dienstzeit gehen die Fahrten mit öffentlichen Verkehrsmitteln zulasten

des Bundes."

DR Art 3:

3 "Die Dienstzeit ist die Zeit, während der die Angehörigen der Armee im Militärdienst

stehen. Sie beginnt mit dem Antritt der Einrückungsreise und endet mit dem

Abschluss der Entlassungsreise. Sie umfasst Arbeitszeit, Ruhezeit und Freizeit. Als

Freizeit gelten Ausgang und Urlaub."

 

Auch die Militärversicherung zahlt während der gesamten Dienstzeit. Ob nun etwas während der Ausbildung, bei der Heimfahrt in Uniform oder dem Urlaub in zivilen Kleidern passiert. Auch wenn man nackt in der Dusche ausrutscht. Man ist durch die MV gedeckt...

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 3 Stunden schrieb Spicke:
  • Man darf während dem Wochenende Tenu A tragen (und wen auch immer besuchen)
  • Man darf am Wochenende den MB als GA nutzen (vorausgesetzt man trägt das Tenu A)

Das heisst in Uniform kann ich am Wochenende mit dem ÖV herumfahren wie es mir gefällt?...

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 6 Stunden schrieb Ryyon:

Das heisst in Uniform kann ich am Wochenende mit dem ÖV herumfahren wie es mir gefällt?...

Genau! Spricht nichts dagegen. 

Bitte einfach immer folgendes bedenken:

"Die Uniform ist Ausdruck der Zugehörigkeit zur Armee. Wer die Uniform trägt, repräsentiert die Truppe und ist deshalb zu korrektem Auftreten und Verhalten verpflichtet." Dienstreglement der Schweizer Armee, Art. 58 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden




  • Gleiche Inhalte

    • Von MxTreasure
      Hallo Zusammen
      Zu meinem Bedauern musste ich vor wenigen augenblicken feststellen, dass ich meinen Marschbefehl verloren habe. Zur Zeit absolviere ich die Rekrutenschule FU RS 63 in Bülach. Kann mir jemand das weitere Vorgehen erklären und mir sagen, was auf mich zukommt?
      Vielen Dank und Lieber Gruss
    • Von ls-98
      Hallo zusammen
      Gibt es hier welche die am 15.01.2018 in die Inf RS 2-1 nach Bière einrücken werden?
      Meldet euch!
      Gruss ls-98
Swissforums AG
×