Jump to content
ArmeeForum.ch

Empfohlene Beiträge

Hallo Zusammen

Habt ihr Tipps und Erfahrungen im Umgang mit Müdigkeit und Einschlafen in Folge von Schlafmangel. Besonders interessieren würden mich Übungen oder Ernährung (abgesehen von Redbull und Kaffe)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das Beste ist das Essen von Süssem kombiniert mit frischer Luft und Bewegung; viel mehr kann man auch nicht machen - einige wenige nehmen auch Ritalin, wovon ich allerdings abraten würde.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Meistens 6-7 Stunden was eigentlich ausreicht.

Aber als Uof und evt Of könnte,sich das etwas reduzieren. Und bei Übungen oder Wache wird es auch weniger

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Einmalige Aktionen: Redbull / Kaffee / Zucker

Längerfristig:

- Gesund Essen

- Frische Luft

- Aufstehen / Absitzen

- Wenig Zucker zu sich nehmen (am Anfang macht dies müder, danach wacher)

- falls du Nikotinhaltige Produkte konsumierst (Snus / Zigaretten)

- am Wocheende ausschlafen

- Kein Redbull (nur kurzzeitiges Wach werden)

- wenn du Müde bist, jeweils kurz Aufstehen / Dehnen

 

- schau, das du nicht auf längere Zeit viel zu wenig schläft.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es ist vor allem eines, nämlich Kopfsache! Dein Körper ist sich an viel und vor allem an regelmässigen Schlaf gewöhnt. Dazu kommt das du in der RS unter Umständen mehr Physische Arbeit verrichten musst als im Zivilen Leben und dein Körper daher dies mit mehr erholsamen Schlaf kompensieren möchte -> sprich du bist müde. Ich denke längerfristig gesehen wird dein Körper von alleine lernen mit weniger Schlaf auszukommen. Dieser Prozess nimmt jedoch wie jeder andere Lernprozess Zeit in Anspruch. Ich würde es mit einer Ausgewogenen Mahlzeit versuchen und nur dann zu Zucker oder Aufputschmitteln greifen wenn ein wichtiges Ereignis bevorsteht bei welchem du kurzzeitig einen verbesserten Fokus aufbauen kannst mit diesen Helferchen. Sich längerfristig mit Zucker und anderen Aufputschmitteln auf Draht zu halten ist nicht nachhaltig, bringt das Immunsystem und den Blutzucker durcheinander. Letzteres könnte sogar die Entstehung von Diabetes begünstigen. 

 

Gruss Eko

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das Problem ist nicht das Wachbleiben.

Meistens hast du mit der Arbeitsleistung zu kämpfen. Als Of arbeitest du oft in der Nacht, während alle Anderen schlafen. Es ist ruhig, warm und dunkel. 

Da wird jeder müde.

Achte darauf, dich selbst zu führen. Setz dir (machbare) Ziele, welche du unbedingt erledigen musst. Arbeite mit To Do Listen.

 

Für mich war aber die beste Methode, nicht zu lange zu arbeiten, sondern lieber früher aufzustehen. Am Morgen bin ich doppelt so leistungsfähig wie in der Nacht mit zufallenden Augen. Diese Variane zwingt mich auch dazu, genau zu wissen, was ich erledigen muss und wie viel Zeit ich mir dafür gebe.

 

  • Thanks 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden




×