Jump to content
ArmeeForum.ch

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen, 

ich wurde in die RS im Januar 2018 eingeteilt, will jedoch die RS verschieben und dieses Jahr schon mit dem Studium beginnen.

Bis morgen (30. April) muss ich mich für s'Studium anmelden daher 2 Fragen:

1) Kann ich die RS um 3 Jahre (bis ich den Bachelor habe) verschieben?

2) Was ist, wenn ich mich jetzt für das Studium angemeldet habe und doch in die RS müsste?

Vielen Dank für eure Hilfe!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi schweizer

Ich habe meine RS ebenfalls erst nach dem Bachelor absolviert. Da dies mein erklärtes Ziel war, habe ich jedoch auch meine Rekrutierung so spät wie möglich angesetzt und nur diese nochmals verschoben (nicht aber den RS-Start selbst), sodass ich den RS-Start wie geplant absolvieren konnte.

Theoretisch sollte dies jedoch möglich sein; unter diesem Link findest du das Dienstverschiebungsgesuch. Dort wird dieser Sachverhalt wie folgt beschrieben:

Zitat

Die Rekrutenschule kann höchstens um ein Jahr verschoben werden. Ist eine weitere Verschiebung notwendig, so müssen Sie zu gegebener Zeit wieder ein Gesuch stellen und den Nachweis erbringen, dass der Verschiebungsgrund noch andauert.

Wie genau dies aussieht, und was für Gründe reichen (ziemlich sicher müsstest du Prüfungstermine haben im Zeitraum, in dem du die RS absolvieren müsstest, damit dies als Verschiebungsgrund zählt), schaust du jedoch am Besten direkt mit der zuständigen kantonalen Behörde oder dem Rektorat deiner Universität an. Ich meine jedoch, mich erinnern zu können, dass RS-Verschiebungen relativ mühsam sein können.

Zu deiner zweiten Frage: Das Problem hier ist, dass du (zumindest bei den Universitäten, die ich kenne) keine Urlaubssemester im ersten Jahr des Studiums nehmen kannst. Somit müsstest du das Studium wieder abbrechen, was dir höchstwahrscheinlich einen zweiten Start verhindert.

 

Es gibt jedoch eine viel einfachere Lösung: Sicherlich bietet deine Universität ebenfalls eine verzögerte Anmeldefrist (welche üblicherweise aus Gründen der Administration/ zur "Strafe" einen zusätzlichen Betrag von um die 50 Franken erfordert). Schaue, ob dies möglich ist; wenn ja, klär den Sachverhalt wie oben erwähnt mit den Behörden und entscheide dich, wenn du deine Möglichkeiten kennst.

Gruss
najiji

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es gäbe die Möglichkeit die RS aufzuteilen. Ich kenne viele, die durch dieses Vorgehen keine Zeit verloren haben mit dem Studium.

Sonst schliesse ich mich meinem Vorredner an.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden




  • Gleiche Inhalte

    • Von Azer
      Guten Tag allerseits,
      In etwas mehr als einer Woche muss ich zur Rekrutierung. Ich halte nicht viel vom Militär, Krieg ist finde ich die dümmste Erfindung der Menschheit.  Trotz dessen muss ich nun halt dahin. Ich habe keine konkreten Pläne, was ich für Funktionen aufschreiben soll - Ich hab mich nie so richtig damit befasst. Ich bin dann, wenn ich die RS beginne ausgelernter Logistiker. Welche Berufe könnt ihr mir empfehlen?  Einige sagen, man solle sich beim Test nicht zu sehr anstrengen, damit man nicht in eine zu strenge Funktion eingeteilt wird?!
      Gibt es unter euch auch Leute, die das ganze absolut mühsam finden? Was habt ihr für Erfahrungen gemacht - irgendwelche Tipps?
      Freundliche Grüsse
    • Von SebastianSchmitz
      Guten Abend zusammen!
      Ehrlich gesagt, weiss ich gar nicht wo ich anfangen soll. Ich interessiere mich schon ziemlich lange (Zwei Jahre) für das Thema Militär. Mittlerweile bin ich so weit, dass ich mir den Beruf als Berufsunteroffizier gut vorstellen kann.
      Noch kurz zu mir: Ich heisse Sebastian, bin 16 Jahre alt und mache zurzeit meine Matura. Nach der Schule möchte ich Militärdienst leisten und wie oben schon gesagt, weiter in der Armee bleiben und das sogar als Beruf ausüben. Klar, ich werde erst einmal die RS absolvieren und dann schauen, ob mir der Beruf immer noch taugt, aber so wie ich das in den Broschüren lesen konnte und wie mir das von einem Unteroffizier erzählt wurde, kann ich mir das gut vorstellen. Trotzdem möchte ich realistisch bleiben und ich weiss, dass ich kein Grenadier/Falschirmaufklärer werde und mir geht es auch nicht ums "Rummballern" oder Ähnliches.
      Jetzt zu meiner Frage: Wie gross ist die Wahrscheinlichkeit als UT eingestuft zu werden?
      Ich habe keine körperlichen Beschwerden und meiner Psyche geht es auch gut. Aber ich habe letztens von einem Grenadier einen sehr interessanten Forumsbeitrag gelesen (http://www.grenadier.ch/viewtopic.php?f=1&t=3468) und ganz am Schluss steht:
       "Mein Zimmergenosse hatte weniger Glück, er wurde Zivildiensttauglich und ich war sehr traurig um ihn. Weil ich wusste dass er sich seriös darauf vorbereitet hatte und auch knapp 100 Punkte erreichte. Somit ein Aufruf: Seid stets dankbar dass ihr Militärtauglich seid, weil es ist nicht selbstverständlich ! Es kann immer etwas passieren und man wird nicht Militärtauglich."
      Ist es wirklich so, dass man sehr schnell als Militärdienstuntauglich/Zivildiensttauglich eingestuft wird oder war das vielleicht ein spezieller Fall?
      Gibt es eine aktuelle Liste mit Kriterien, wann man UT ist (ich habe die von 2008)?
      Ich hoffe der Text ist soweit verständlich.
      Schönen Abend noch und Gruss
      Sebastian
       
    • Von Kampfnase90
      Ich habe mitte August (2017) meine Lehre abgeschlossen und bin seit dieser Zeit arbeitlos. Heute habe ich die Papiere für die finanzielle Entschädigung erhalten. Nehmen wir an, ich bleibe bis zum RS-Start 15.01.2018 arbeitslos, wo muss ich mich wenden? Ich habe ein blaues Schreiben erhalten, welches ich meinem Arbeitsgeber unterschrieben abgeben soll, jedoch habe ich zurzeit keinen Arbeitsgeber.
      Ich hoffe ihr könnt mir helfen, da ich die Lösung nicht finde oder wohl zu dumm bin um es zu verstehen.
      Gruss 
    • Von schweizer
      hallo zusammen
      starte im januar mit der der rs als flugplatzsoldat.
      1) was macht man als flugplatzsoldat?
      2) gibt es für mich die möglichkeit loadmasster zu werden?
      danke und lg
    • Von oxilos1
      Guten Abend miteinander,
      Kurz und bündig: Meine Frage ist, ob man als Rekrut die RS abbrechen kann, um sie später erneut zu beginnen... Die Überlegung dahinter ist folgende:
      Als Spit Sdt fühle ich mich unwohl, weil ich physisch und auch geistig unterfordert bin. Ich wollte schon von Anfang an eine Funktion mit mehr "Action" und Pfiff, jedoch
      blieb mir dies wegen meiner Unsportlichkeit bei der Rekrutierung verwehrt.
      Nun hat mich ein Kamerad darauf aufmerksam gemacht, dass er ein Gesuch stellen wird, um die Truppengattung/Funktion (jetzt während der RS) zu wechseln. 
      Ich hoffe darum auf eine zweite Chance, um eine Pause zu machen (etwa 1 Jahr), meine Fitness auf Topform zu bringen und die Funktion zu wechseln... 
       
      Liebe Grüsse,
      Vielen Dank für die Antworten
×