Jump to content
ArmeeForum.ch

Empfohlene Beiträge

Sali Zemme

Ich werde im Sommmer 2017 in die RS einrücken. Nun ist meine Rekrutierung schon eine Weile her und dabei habe ich auch meine Kampfstiefel erhalten. Seit diesem Jahr werden ja nun die neuen Kampfstiefel abgegeben. Nun habe ich ein paar Fragen: Kann ich meine neuen, nicht getragenen Kampfstiefel gegen die KS 14 eintauschen? Bekomme ich als zweites Paar Kampfstiefel die Alten oder die Neuen? Habe ich als ABC-Korporal DD ein Anrecht auf ein drittes Paar KS?

Gruss Jambo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Jambo

Die KS die Du erhalten hast, wirst Du tragen müssen. Du erhälst während der ersten Tage in Deiner RS zwei zusätzliche Paar Schuhe. Nochmals ein gleiches Paar und ein Paar KS 14. Lauf also unbedingt Deine bereits erhalten KS ein. 20 - 30 Kilometer mindestens rate ich Dir.

LG Samuel

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Im WK kriegt man die Dinger nicht mehr nehm ich an?

Gesendet von meinem SM-G900F mit Tapatalk

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Alles klar vielen Dank für deine rasche Antwort!

Werden die KS 14 dann parallel zu den "alten" KS eingesetzt oder ersetzen sie irgendwann die alten KS vollkommen?

Gruss jambo

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Im WK kriegt man die Dinger nicht mehr nehm ich an?

Nein. Können auch nicht per Quote bezogen werden -.-

(Ja, ich habs versucht^^)

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es war eigentlich immer so in einer Milizarmee. Jeder fasst und hat die Gegenstände zu gut,

die bei seiner Ausrüstung aktuell waren oder sind. Das kann bei Spezialtruppen anders sein.

Alle anderen Forderungen sind oder wären ja nicht mehr kostengünstig, viele AdA's sind nur

noch wenige Diensttage pflichtig. So war nach der Einführung des Helmes71 das Vorgängermodell

der Helm17 noch 10 Jahre im Einsatz. Was hätte das für Kosten generiert, hätte man nach der Einführung

des Stgw90 alle Stgw57 Träger, dazumal etwa 300'000 Mann nachgerüstet? Das ist nun hält der je nach

Sache der Vor oder Nachteil einer Milizarmee.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 18.11.2016 um 18:58 schrieb aXu:

Nein. Können auch nicht per Quote bezogen werden -.-

(Ja, ich habs versucht^^)

Das wurde mir heute ebenfalls per Telefon bestätigt. Genau aus den Gründen die User Adj Uof geschrieben hat. Für Adas, welche sich jedoch in einer Weiterbildung befinden (in meinem Fall zum Kp Kdt) werden sie per Quote abgegeben bzw. nachgerüstet. Werde mal bei der Retablierungsstelle vorbeigehen.

Greets

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich bin mit der Aussage von Adj Uof nicht ganz einverstanden. Am WEF 2017 wurde die ganze Abteilung mit dem neuen Schal (PA-Mat) ausgerüstet, von diversen Freunden höre ich, dass auch sie im WK den PA-Schal erhielten. Weiter, wurden noch während meiner RS die Helme aller Kader ersetzt. Gegen Ende der RS tauschten wir auch die alte gegen die neue Sonnenbrille um.

Daher finde ich es befremdlich, dass ein Kader, der noch mehr Diensttage als ein Soldat, der neu mit KS14 ausgerüstet ist, zu leisten hat, die KS14 per Quote nicht nachfassen kann. Solange eine Quote immer plus-minus dem selben Warenwert entspricht, sehe ich nicht ein warum man den KS14 per Quote nicht nachfassen kann.

Wieviel Quoten kostet eigentlich ein KS14, wenn der bezogen werden *darf?*

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ich bin mit der Aussage von Adj Uof nicht ganz einverstanden. Am WEF 2017 wurde die ganze Abteilung mit dem neuen Schal (PA-Mat) ausgerüstet, von diversen Freunden höre ich, dass auch sie im WK den PA-Schal erhielten. Weiter, wurden noch während meiner RS die Helme aller Kader ersetzt. Gegen Ende der RS tauschten wir auch die alte gegen die neue Sonnenbrille um.
Daher finde ich es befremdlich, dass ein Kader, der noch mehr Diensttage als ein Soldat, der neu mit KS14 ausgerüstet ist, zu leisten hat, die KS14 per Quote nicht nachfassen kann. Solange eine Quote immer plus-minus dem selben Warenwert entspricht, sehe ich nicht ein warum man den KS14 per Quote nicht nachfassen kann.
Wieviel Quoten kostet eigentlich ein KS14, wenn der bezogen werden *darf?*
Mob FLAB hier: Diesen (letzten) WK ebenfalls den "Schal" gefasst. Sonnen-/Schutzbrille im 2016. Aber immernoch mit Helm 71 und KS90 rumgelaufen. Bei uns lassen sie die Helm 71er auslaufen. Die diesjährigen Hamburger hatten alle den neuen. Zwei drei Jahre später, und alle haben den neuen. Gleiches mit den KS90. Dort ist es explizit so, dass du nur die Schuhe bekommst, die du in der RS hattest. Alles andere scheint mal wieder von Truppe zu Truppe zu variieren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Fazit: Unabhängig ob PA-Mat durch neues ersetzt oder ergänzt wird, die Praxis der Armee/LBA ist aus Sicht eines Angehörigen der Miliz nicht nachzuvollziehen.

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Es wird nur neues Material ofiziell ausgegeben, wenn dies in einem Ausbildungsmoment gewechselt wird.

Bsp. RS / Kaderschule

Wann hattest du deine RS gemacht? @Charlie Zulu

 

Teils hast du Recht, aber was ebenfalls der Fall ist, dass niemand von den ALC weiss, welches Material du genau haben solltest. Ich wollte einen Schlafsack zurückbringen und es hiess, nein, Sie haben keinen gefasst...

bearbeitet von Barbarians

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich nehme mal an das es grundsätzlich so läuft, das alles was es neu an PA Mat gibt an jeden abgegeben wird. und alles was durch was neues ersetzt wird bekommst du nur in den Schulen und kannst es nicht im WK nachfassen. Gamelle, Schlafsack, Brille war und was sonst noch alles in den letzten Jahren abgegeben wurde war ja bis dahin nur Korpsmaterial.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am 6.12.2017 um 13:46 schrieb Charlie Zulu:

Fazit: Unabhängig ob PA-Mat durch neues ersetzt oder ergänzt wird, die Praxis der Armee/LBA ist aus Sicht eines Angehörigen der Miliz nicht nachzuvollziehen.

Vielleicht liegt das daran, dass die Praxis nicht dadurch bestimmt wird, was für den Angehörigen der Miliz am angenehmsten wäre. Für die Ergänzung oder den Ersatz von Artikeln der PA gibt es in der Regel zwei mögliche Gründe. Entweder werden Kosten reduziert (indem z.B. Gamellen und Schlafsäcke nicht mehr nach jedem Dienst gewaschen werden müssen), oder es gibt neue Reglemente oder Vorschriften, welche zusätzliches Material nötig machen.

Der Schal ist da eine Ausnahme. Der dürfte in der Anschaffung aber auch fast gratis gewesen sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mir wurde an der Rekrutierung ebenfalls gesagt, dass wir noch einmal ein Paar KS90 bekommen und zusätzlich ein Paar KS14. Betont hat er noch, dass die KS14 den KS90 nicht ersetzten wird, da der KS14 ein Gebirgsschuh sei und zum laufem im flache und geterten Gelände ungeignet sei und deshalb der KS90 immernoch im einsatzt bleibt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden




  • Gleiche Inhalte

    • Von DR_Kanti
      Hallo allerseits
      Bei der Rekrutierung wurde ich als untauglich eingestuft, wurde aber später durch die Zentrale UC als Fhr St Sdt ausgehoben. Da ich bei der Rekrutierung untauglich war, bekam ich keine Kampfstiefel. Auf meinem Marschbefehl steht, dass ich diese in gewissen Retabilierungsstellen beziehen könnte. Weiss jemand, welche Retabilierungsstellen diese "gewissen" sind, bzw. ob die Retabilierungsstelle in Basel eine ist?
    • Von unapologetically.swiss
      Sali zeme,
      das ist wahrscheinlich eine dumme Frage, aber eine Antwort konnte ich bis jetzt noch nirgends finden; kann ich meine Kampfstiefel schon vor der RS beim Zeughaus umtauschen? 
      Da meine RS in zwei Monaten beginnt, kam mir der schlaue Gedanke, dass es vielleicht doch keine schlechte Idee wäre, meine KS einmal einzulaufen. Ich war jetzt schon ein paar mal marschieren und soweit sind die Schuhe eigentlich ganz bequem.
      Jedoch scheint einer der Stiefel einen Konstruktionsfehler zu haben. Wenn er korrekt geschnürt ist, ist die Lasche zu weit rechts unter dem Schaft(wo die Schnürsenkel verlaufen), wodurch ein doch relativ grosses Stück Haut unbedeckt ist. Ich befürchte, dass dies bei längeren Märschen oder Schnee und Regen ein Problem darstellen wird.
      Gerne würde ich meine Füsel RS mit bereits eingelaufenen Schuhwerk beginnen, weswegen ich nur höchst ungern bis RS Start mit dem Umtausch warten würde. 
      Kann mir da jemand weiterhelfen?
    • Von Corleone
      Hallo zsm
      Kann mir jemand die Frage beantworten welche Kampfstiefel ich in der RS mit Start am 3. Juli 2017 in Liestal tragen werde? Ich habe bei der Rekrutierung vor zwei Jahren die Kampfstiefel 90 erhalten, habe aber mittlerweile mal gehört, dass neu die Kampfstiefel 14 ausgehändigt werden.
      Ich freue mich über jegliche Informationen.
      Gruss
      Corleone
    • Von Roy Mungsverkauf
      Einen wunderschönen guten Tag, liebe Schweizer Armee Community. 
      Ich habe folgendes Problem:
      Nach der Rekrutierung letzen Jahres habe ich die Kampfstiefel erhalten. Ich habe sie seit Beginn dieses Jahres die Kampfstiefel eingelaufen so gut es eben geht, es gibt da nur ein kleines Problem: Sie sind vorne-aussen zu klein! Ich habe schon alles probiert, ausweiten, einlegen, Schuhmacher etc...Nach all den Vorgängen muss ich sagen, sie sind definitiv zu klein. Nach 3 bis 4 Kilometer habe ich bei beiden kleinen Zehen Blasen an der Aussenseite. Auch mit den richtigen Socken kann ich nichts machen bzw. verhindern! 
      Folgendes: Ich wollte sowieso für die RS neue Schuhe kaufen, solche mit etwas mehr Tragekomfort, guter Belüftung etc.., da ich in denen mehr als genug Zeit verbringen werde.  Die Meindl Army Pro sind mir da ins Auge gesprungen, sind auch gemäss der LBA felddiensttauglich! 
      Frage: Ist das möglich, mit den neuen Schuhen einzurücken (Im kommenden Juli) und die zu kleinen Kampfstiefel von der Rekrutierung dann dort abzugeben? Zu Beginn kommt man ja eh in Zivil mit allen notwendigen Dingen, die auf dem Marschbefehl vermerkt sind. Also sollte es ja kein Problem sein, mit zwei Paar KS anzutreten und das zu kleine Paar abzugeben, nicht?
      Ist das möglich, weiss das jemand? Eines steht fest: Die Schuhe sind definitiv zu klein und ich möchte mir noch Tips holen, bevor ich den Kauf vollziehe. 
      Falls dies aus irgendeinem Grund nicht gehen sollte, wäre es gut zu wissen warum bzw. welche Alternativen es geben würde. Ich möchte einfach bald handeln, damit alles bereit für die RS ist. 
       
      Kameradschaftliche Grüsse,
      Roy
×