Lapmate

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    176
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

Ansehen in der Community

20 Excellent

Über Lapmate

  • Rang
    Erfahrener Benutzer
  • Geburtstag 29.06.1992

User Profile

  • Wohnort
    Ostschweiz
  • Interessen
    Airsoft, Fitness, Wandern, Velo
  • Beruf
    Informatiker Applikationsentwicklung
  • Hast Du die RS bereits abgeschlossen?
    Nein
  • Geschlecht
    Männlich
  • Wann beginnt deine Rekrutenschule?
    02.07.2012
  • Militärischer Grad
    Wm
  • Militärische Funktion
    PzGren Gef
  1. Aufpassen, ich habe nicht von der Qualität gesprochen, WAS ausgebildet wird, sondern WIE es vermittelt wird und dies ist gut messbar, ob die Ausbildung durch die Uof bei den Rekr ankommt oder nicht. Und darin sind wir in der Schweizer Armee richtig gut (die schwarzen Schafe gibt es natürlich immer) Sent from my iPhone using Tapatalk
  2. Also ich muss auch sagen, dadurch, dass sich die Schweizer Armee nun schon seit Jahrzenten "nur" in Ausbildung und nie mehr in einem Krieg befindet und befunden hat, hatten wir mehr als genug Zeit, unsere Ausbildungsmethodik fast zu perfektionieren. Wie @Adj Uof bereits erwähnte, kommen die Militärs von überall her zu uns, um von unserer Expertise in Sachen Ausbildung zu lernen, ich habe bereits in der UOS gemerkt, wieviel Zeit und Geld dafür aufgebracht wird, dem Unteroffizier zu vermitteln, WIE ausgebildet werden soll und nicht nur WAS. Noch zum Them, dass alles bei uns immer in Reparatur etc ist: http://www.zeit.de/politik/deutschland/2017-04/bundeswehr-bestand-ausruestung-panzer Das sind die aktuellen Bestände der Bundeswehr. Die Zahlen beziehen sich auf die verfügbaren Waffensysteme (diejenigen, welche von der Truppe auch verwendet werden, Waffensystem, welche in irgendwelchen Hallen eingelagert wurden, tauchen in dieser Übersicht nicht auf).
  3. Ich würde mal mit dem Dienstbüchlein in ein Armeelogistikcenter gehen (Link) und dort einen Austausch versuchen. Du bekommst direkt nach dem Einrücken sowieso ein zweites Paar, dies kannst du dann direkt in der richtigen Grösse fassen. Bezüglich den felddiensttauglichen Zivilschuhen: Ja, es ist möglich, dir selbst solche Schuhe zu kaufen. ABER: Der Kommandant kann zu jeder Gelegenheit das Tenu mit den Ordonnanz-Schuhen befehlen und da kannst du nur mit den original ausgegebenen Kampfstiefeln auftauchen, ausser, du hast aus medizinischen Gründen (vom Militärarzt attestiert) felddiensttaugliche Zivilschuhe gekauft. Diese werden dir dann ins Dienstbüchlein eingetragen und auch bis zu (zu meiner Zeit noch) 300.- pro Paar von der Armee bezahlt, auch Reparaturen. Ich würde also eher davon abraten, am ersten Tag schon mit anderen Schuhen anzukommen. Sollte das Problem auch mit den angepassten Schuhen bestehen, vereinbare einen Termin beim Militärarzt und schau, dass du Zivilschuhe kaufen kannst. In solch einem Falle würdest du auch die Ordonnanz-Schuhe abgeben und nur noch die Zivilschuhe tragen. Sollte das mittlerweile geändert haben, bitte ich um Korrektur.
  4. Die Wahrscheinlichkeit ist je nach Aufbau gross, dass ihr zumindest in der gleichen Kompanie seid, ob ihr jedoch auch im gleichen Zug sein werdet, ist mehr Glückssache.
  5. Ich würde jedoch trotzdem empfehlen, die spezifischen Tests vorab zu trainieren. Gerade der Einbeinstand kostet oftmals unnötig Punkte und kann ganz eifach jeden Abend zwischen dem Zähne putzen und dem zu Bett gehen kurz geübt werden. Das braucht keine 5' und ist ein gutes Training für die Koordination, wäre schade, wenn du wegen dem deine Punktezahl nicht erreichst. Auch der Ballwurf sollte etwas geübt werden, damit man nicht zu viele fehlerhafte Versuche hat.
  6. Ich finde die potenzielle Entwicklung, welche aktuell vonstatten geht, sehr nachdenklich, ja gefährlich würde ich fast sagen (siehe Argumente von Adj Uof und Spicke). Dennoch möchte ich gerne noch auf den Punkt hinweisen, dass es sich zum aktuellen Zeitpunkt um Überlegungen handelt: Wenn man in einer Phase von "Brainstorming" ist, dürfen und sollen solche Überlegungen ebenfalls miteinbezogen werden, was schlussendlich zur Umsetzung empfohlen wird, ist dann eine ganz andere Sache. Meiner Meinung nach wird dieses Thema von allen Seiten (vor allem der Medien) mehr aufgebauscht als nötig, und spaltet in der Diskussion erneut aktive/ehemalige AdAs und solche, welche noch nie Militärdienst gemacht haben. Natürlich begrüsse ich die Diskussion hier und bin froh, dass ein Grossteil solche Jokertage als ebenso unnütz wie auch gefährlich sieht, sowohl für den effektiven Einsatz (z.B Katastrophenhilfe und jegliche Unterstützung der zivilen Behörden) wie auch den Ausbildungsbetrieb (-> gleicher Ausbildungsstand aller Rekruten).
  7. @Phenomenon Hör bloss auf, ich hab mich fast angepinkelt beim Lesen! @GeneralGwendolin Ich weiss jetzt nicht, inwieweit deine Anfrage ernst gemein ist, doch halte dich bitte an @Mugendai's Antwort, das ist der schnellere Weg.
  8. Komisch, ich habe schon mehrmals 24-er Packungen MREs bei per-tec-trade bestellt, bezahlt und immer sehr rasch erhalten. Schade, dass viele von euch negative Erfahrungen mit diesem Shop haben.
  9. Es ist auch wichtig, dass du MIT deinen Ghfr zusammenarbeitest, nicht alles und jeden Posten bis ins letzte Detail selbst organisieren und durchplanen. Nutze das Potenzial und den "Fleischkäse" deiner Untergebenen.
  10. Dein Beitrag spricht mir aus dem Herzen. Bin selbst Grfhr und kann dir ebenfalls zu jedem von dir beschriebenen Typen ein eigenes Beispiel bringen, welches ich selbst erlebt habe. Gut geschrieben, sachlich und menschlich...weiter so! Freue mich, noch viel mehr zu hören
  11. erkennungsmarke

    Es gibt Reglemente, welche die Anforderungen an den Wachdienst beschreiben, der Einsatzbefehl wird jedoch immer vom Wpl Kdt oder im RS- / WK-Fall vom Kp Kdt erstellt. Es kann somit zu Abweichungen kommen.
  12. erkennungsmarke

    Ich habe mal eine Anfrage an das Personelle der Armee gestellt. Sobald ich von dort (falls überhaupt) eine Antwort bekomme, werde ich dies gerne hier updaten. @Phenomenon: Danke für deinen Input, es ist nie schlecht, sich auch über mögliche rechtliche Konsequenzen Gedanken zu machen.
  13. erkennungsmarke

    Hallo Stroke danke für die schnelle Antwort. Ich habe wohl vergessen zu erwähnen, dass es mir um die aktuellen Erkennungsmarken geht, nicht um die alten.
  14. Hallo zusammen bin aktuell auf der Suche nach einer Firma (oder Privatperson), bei denen man Erkennungsmarken anfertigen lassen könnte. Möchte dies gerne jemandem als Geschenk machen. Kennt jemand eine Firma dafür? Oder hat jemand die technische Möglichkeit, eine Marke mit den ungefähr gleichen Abmessungen zu stanzen? Das Gravieren kann ich auch selbst übernehmen und die Kette auch separat besorgen. Würde die Arbeit und den Versand natürlich entgeltlich entschädigen.
  15. Ob ein Motivationsschreiben nötig ist, kann ich dir zwar nicht bestätigen, aber es schadet mit Sicherheit auch nicht Sent from my iPhone using Tapatalk