Adj Uof

Mitglieder
  • Gesamte Inhalte

    164
  • Benutzer seit

  • Letzter Besuch

  • Days Won

    3

Adj Uof last won the day on March 22

Adj Uof had the most liked content!

Ansehen in der Community

66 Excellent

Über Adj Uof

  • Rang
    Erfahrener Benutzer

User Profile

  • Wohnort
    Zürich
  • Interessen
    Militärgeschichte/ Mitarbeit bei den Museen Full/ Reuenthal und dem AW Ebersberg, Schiessverein Mitglied , eines UOV und eines Militärmotorfahrer Vereins
  • Beruf
    Ehemalig im Automobilgewerbe tätig
  • Hast Du die RS bereits abgeschlossen?
    Ja
  • Geschlecht
    Männlich
  • Militärischer Grad
    Adj Uof
  • Militärische Funktion
    Ausbildung Heer, Tätigkeiten bei OSCE Kontrollen

Letzte Besucher des Profils

4'489 Profilaufrufe
  1. Ja warum nicht, in der Armee 61 machten wir solche Distanzen an einem Tag? Die Armee ist keine Wohlfühlgesellschaft wo auf jeden mit seinen Wünschen, Anregungen und Möglichkeiten eingegangen werden kann.? Der Verfassungsauftrag ist ja klar: die Truppe mindestens zum "Kriegsgenügen" auszubilden! Seit ihr eigentlich Weicheier geworden wie im aktuellen Leben (Beruf usw.).
  2. @Panzergreni, die weitere Ausrüstung für die kommenden Jahre wird laufend geprüft, je nach den finanziellen Möglichkeiten der Rüstungsbeschaffungen, den Liefermöglichkeiten geht das halt nicht immer so schnell wie gewünscht. Auch ist unser System mit den alljährlichen Dienstleistungen nach der Rekrutenschule nicht so förderlich für eine rasche Einführung neuer Ausrüstung! So kann es sein, durch Absenzen im Mannschaftsbestand ist eine Einheit erst nach 3 Jahren "voll" da. So wird auch das Stgw90 sicher mal ersetzt werden müssen! Geprüft werden u.a. das FN Scar und das HK433. Eine Kurzversion wie schon beim Stgw90 eigentlich vorgesehen, wird es als pers. Waffe nicht geben, dies wegen dem ausserdienstlichem Schiessen (Obli usw.). Die gegenwärtige PA entspricht dem Standart der europäischen Armeen. Diese ist immer ein Kompromiss für alle Gefechtsarten und den Jahreszeiten. Die neue Taschenlampe 15 "GIFAS" wird, wie es der Name schon sagt von den Streitkräften Germany, Italien, France, Austria und der Schweiz eingeführt! Also eine Allzwecklampe für den Allgemeingebrauch. In den Ausbildungszentren GAZ West, Bure, GAZ Ost Walenstadt/ Luzisteig werden von der RUAG betrieben die weltweit besten Laserschuss Simulatoren angewendet . Eben um den Kampf im überbauten Gelände bis zur Stufe Bataillon zu üben. Dies im realen Gelände und mit dem Zusammenwirken von versch. Truppengattungen. So sind auf diesen Plätzen auch immer wieder ausl. Spezialeinheiten anzutreffen! In ihren Ländern so nicht möglich! Dies nur noch als Ergänzung zum Verbleiben der Ausbildung bei uns im kalten Krieg? Nochmals, so schlecht wie du es darstellst ist unsere Ausrüstung/ Ausbildung so nicht? Selbstverständlich muss jede Ausrüstung der Sanität/ Feuerwehr usw. nach einiger Zeit hinterfragt werden und dann soweit möglich angepasst werden.
  3. Lieber Panzergreni . Du hast schon einige gute Kommentare zur aktuellen Situation unserer Armee beigetragen! Beim letzten entspricht nun vieles nicht den aktuellen Tatsachen! Kann dir versichern, bin immer noch dabei und somit Urteilsfähig. Jede Luftwaffe hat immer etwa 1/3 der Flugzeuge am Boden, dies mindestens in Friedenszeiten. Wartungen, Reparaturen, Up Date usw! Zur Einführung von neuem Material ist zu sagen, bei einer Milizarmee kann man nicht eine derzeitige Ausrüstung was es auch immer ist von heute auf morgen Prüfen, dann sofort bei der Truppe innert Wochen auch einführen! Man rechnet bei uns mit einer Einführunszeit bis zur "letzten" Einheit mit über 5 Jahren! Ausbildung noch im kalten Krieg: natürlich der grösste Mumphiz der erzählt wird. Warum üben dann fast alle Staaten mit Leo2 im Einsatz ihre Leute auf dem Waffenplatz Thun? Warum schicken Länder wie D, A, I, F, S, Finnland und sogar die USA und Südkorea ihre Leute zu uns in die MILAK oder BUSA? Nur für Leute mit eher unkenntlichem Geschichtsbild ist eher unklar, der Kalte Krieg ist immer noch Präsent. Das Szenario Cyber/ Hybrid ist aktuell, um aber Länder und Leute zu erobern braucht es immer noch Landstreitkräfte, wie schon vor hunderten Jahren, also somit nicht sehr weit weg von 1965, Oder? Somit unsere Armee (Miliz) mit der Einsatzdoktrin und der Ausrüstung nicht weit weg von anderen Messbaren Streitkräften in unserem Level!
  4. Nochmalig: Beachtet meine Antwort vom Februar 16 zu diesem Thema. Die aktuelle Gradstruktur hat mit den int. Einsätzen unserer Armee zu tun! Die wollen nun halt wissen mit welchen ( NATO) Graden sie zu tun haben! N.B. Caporal war im WK2 einer der wichtigsten Grade nicht nur in der US Army. Dieser war und ist noch immer die erste Instanz einer Gruppe.
  5. Mit dieser Waffennummer des Stgw90 handelt es sich um eine PE Ausführung und somit um keine ehemalige Armeewaffe, diese haben alle eine 7 stellige Waffennummer!
  6. Lieber Fortune Zero vielen Dank für die Antwort zur GP90. Das war ja auch die Anfrage über die Möglichkeiten der GP90 mit anderen Waffen mit dem Kaliber.223. Selbstverständlich sind deine Argumente richtig. Das "taumeln" des Geschosses war auf den Drall des ersten M16 mit 1:7 zurückzuführen. Es wurde in Fachzeitschriften von Geschosszerlegungen , Geschossinstabilität und auch von einem "Gewebeschock" beim Aufprall mit etwa 800m/s Mündungsgeschwindigkeit fabiert! Auf die Schmauchbildung des ersten SS109 Geschosses bist du glücklicherweise nicht eingegangen. Deshalb zurück zu unserer GP90, es ist oder war die Antwort bei uns zur Änderung des Kalibers. Unsere Eigenentwicklungen hatten nie eine Chance, wenn ballistisch vielleicht auch besser gewesen! Somit endeten wir bei der 5,56 NATO Munition, diese mit allen Vor und Nachteilen. Die aktuelle Munition der NATO wurde dann auch den div. Dralllängen der Stgw angepasst. So habe ich u.a. ein Galil mit dem Drall 1:12 in meinem Besitz, es schiesst wirklich gut im Bereich unter 300m!
  7. Also es ist eigentlich sehr einfach: mit der Einführung des Stgw90 mit auch der NATO Munition .223 hatten wir ein Problem. Das NATO Geschoss SS109 war mit der Einführung des M16 in der US Armee mit einem Geschossgewicht von 3,9 Gramm und dem Drall 1:7 ungeeignet für unsere Anforderungen, auch über grössere Distanzen als 200 m genau zuschiessen oder zu treffen? Man hätte somit alle unsere 300m Schiessstände zurückbauen müssen! Somit entschieden wir uns, auf eine Änderung des Dralles (1:10/ 12) unserer Stgw 90 auch auf das Geschossgewicht von 4,1g. Mit diesen Anpassungen konnten somit alle bisherigen Anforderungen auch erfüllt werden. Das Kaliber NATO .223 oder auch 5,56 ( nicht 5,6) genannt ist deshalb auch mit allen unseren Waffen zu verschiessen möglich. Die Präzision kann aber nur mit dem entsprechenden Drall des Laufes gewährleistet werden.
  8. Liebe Kollegen und Innen für eine aktuelle Armee Nach meiner Äusserung für die von einigen Personen im Forum habe ich mich geäussert über meine Ansicht zur Frage für eine Berufsarmee! Wäre oder ist auch eine Alternative! Habe da in meinen Äusserungen dazu geäussert. Dies aber mit meinen Kenntnissen wie es da abläuft! Bin nun aber etwas enttäuscht, keine Antworten hier im Forum zu deren Ansichten! Keine Kritik dazu, aber auch keine direkten Antworten zu diesen möglichen Fragen?
  9. Mit dem DB sich in einem Log. Zentrum einfinden, diese werden oder können mit einem entsprechendem Eintrag da das "richtige " Abzeichen dann abgeben! Eigentlich einfach!
  10. Im Thema: warum soll ich Militärdienst leisten, wurde von panzer/ panzersappeur richtigerweise darauf hingewiesen, da nicht auf Ausrüstung und Veränderungen einzugehen! Auffällig waren da aber auch Forderungen für eine Berufsarmee dabei! Unsere Ausbilder, andere Funktionen werden von Berufsleuten durchgeführt. Eine reine BA wäre für uns die schlechteste Wahl für eine vom Volk akzeptierte Landesverteidigung ! Nur mit diesem System werden alle Volksgruppen in der Armee integriert. Somit auch alle Fähigkeiten vom Bauern, Chauffeuren über den Literaturprofessor usw. Die USA hat grosse Probleme, ihre Armee bei der Truppe mit einem einigermassen guten Niveau zu bekommen. Gleich geht es in Schweden, die Bundeswehr will wieder zurück auf die Wehrpflicht und anderen Länder. Wir wollen keine Bez. Söldner sondern mitdenkende Soldaten aus dem Volk! Söldner machen alles wenn das Geld stimmt? Meine Gegenfrage zu diesem Ansinnen lautet immer: wo sollen denn die Berufssoldaten wohnen? Antwort: natürlich in den Kasernen! Gegenantwort: ja bis zur Familiengründung, dann sicher nicht mehr! Die waren alle nie im Ausland wo BS stationiert werden. Diese wollen auch unter der Woche wenn möglich bei der Familie mindestens auch am Abend sein. Wohnt in Genf, Arbeitsplatz in St'Gallen usw. Das ginge auch nur mit entsprechenden mil. Siedlungen an den Truppenstandorten! Bei einer Umverteilung will auch die Familie mit/ nachkommen. Informiert euch mal über die Lebensituationen der Familien von B- Soldaten F im Elsass, D in Baumholder oder im Fort Bragg in den USA? Auch im Ausland stationierte BS haben wie in ihrer Heimat ihre eigenen Standorte mit der für sie geeigneten Wohnsituation. Fazit: wie und wo sollten wir unser zukünftiges Berufsheer dann so unterbringen, dass auch diese sich in ihrem Beruf zu Hause auch wohlfühlen. Sicher mit Fam. nicht im Kasernenbereich. Vielleicht vor einem Trade zu dieser Sache sich besser für die Details und aber auch Folgen beschäftigen.
  11. Zum guten Glück gibt es für diesen frustrierten sog. Panzergreni das Armeeforum. Sonst könnte dieser ja nie zum Wort kommen! Es liegt in der Natur der Sache, auch die Armee sowie deren Ausrüstung kann immer hinterfragt werden. Eine Milizarmee wird sich nie messen können, auch mit dem Material mit einer Profiarmee. Das wollen wir auch nicht. Die Stärke einer Miliz liegt in der Akzeptanz des Volkes für deren Einsatz. Somit in der Befölkerung verwurzelt. Die Ausrüstung wird hier ja bei uns somit nicht von der Armee bestimmt sondern vom politischen Willen! Nur zur Info im Detail: vor wenigen Wochen Einsatz hier bei uns für die OSCE. Offiziere u.a. aus dem erwähnten Norwegen sind oder waren sehr überrascht über die aktuelle Ausrüstung unserer Truppe. Auch der Ausbildungsstand: was das sind keine Berufssoldaten, wurde mit Erstaunem vermeldet, Somit auf dem Boden der Realität verbleiben. Die kochen auch nur mit Wasser, Zum Stgw90 wäre noch nachzutragen, ein Kuweiti Of hat mich mal gefragt: This is the best Rifle i shootet. How is the Maker? Noch weitere Fragen zum Stgw90?
  12. aushebung

    Also die Idee mit einem Kapitel: "warum soll ich eigentlich Militärdienst leisten"wäre eine gar nicht so dumme Sache! Hier hätten wir die Gelegenheit um auch die Kritiker zum Armeedienst unter Umständen auf eine andere Dimensionen zur Anforderung eines aktiven Staatsbürgers aufmerksam zu machen!
  13. aushebung

    Liebe Kollegen hier im Forum: für jede mögliche Fragen zum Sinn/ Unsinn unserer Armee sind wir oder bin ich gerne dabei für alle Fragen die Interessierte da haben! Das sollte aber etwas auf dem gleichen Niveau verlaufen? Somit sind für mich einige "blöde" Anfragen eher unverständlich, Über die Page unserer Armee sind zu allen Anfragen die Antworten auch für diese Internet Freaks somit einsehbar! Wenn nicht, da unser Forum. Aber bitte nicht als "Heftpflaster wie in der Apotheke" zum persönlichen Genügen von einigen wenigen Personen die das Forum benützen um da ihren Frust über die kommende Diensleistungen abgeben wollen oder müssen! Unsere Gemeinschaft lebt nun halt nicht nur von Leuten die vom Staat nur fordern, sondern auch von den vielen anderen. Diese sind dann bereit, Militärdienst o.ä. zu leisten. Auch als Feuerwehren in den Gemeinden usw. Bedenklich heute: Die EU (Schengenvertrag) will uns so wie es aussieht, ein Verbot unserer 20/24 Magazine unserer Stgw90/57 in Zukunft verbieten! Somit müssten wir auch das obli. Schiessen den EU Gesetzen unterwerfen. Zum Lachen, wenn da das Schnellfeuerprogramm unter Zeitdruck nur noch mit einem 10 Schuss Magazin möglich bleiben kann? Unverständlich, kann ja jeder auch mit einem 10 Schuss Magazin mehr als einem Menschen ja bedrohen (töden) Wir bleiben am Ball.
  14. aushebung

    Also Sorry, warum muss ein "Armeeforum eigentlich auf diesen "Scheiss" nur auf das Thema eingehen? Das Forum ist eine Plattform für Interessierte für unsere Landesverteidigung! Wenn ich diesen Trade sehe und auch verstehe, dem geht es nur an Infos daranzukommen mit eigentlich dümmlichen Fragen zur Armee. Hier stellt sich einer als naiv da! Diese Generation ist sich aber gewöhnt zu allen, wirklich allen Daten via Internet zu kommen? Hatte bis vor weniger Zeit, mich mit solchen Personen, wenn teilweise auch berechtigt "herumschlagen müssen". Mein Fazit: clevere Sieche! Bringt aber schlussendlich wenig, wir haben nun halt mal ein Militärgesetz, gut oder schlecht muss jeder selber beurteilen. Richtigerweise würde ich aber auch den Militärpsychologen da einbeziehen, es scheint sich um ein grösseres Problem zu handeln?