Rangliste


Beliebte Inhalte

Beliebteste Inhalte seit dem 21.06.2017 in allen Bereichen

  1. 12 likes
    Ich hab mir da was ähnliches gebaut Natürlich mit zugehörigem Reglement
  2. 4 likes
    Also, ich finde es ja schön, dass die Späher solchen Anklang finden... Aber langsam reichts mit den Threads. Es gibt bereits MASSIG! eröffnete Threads in welchen @najiji (Späher-Offizier) und ich auf verschiedenste Fragen zu dieser Truppe detailiert Auskunft geben. Siehe hier: @Admin: Ich wäre ganz ehrlich dafür, die dutzend angeschnittenen Threads zu löschen in welchem wir immer die gleichen Auskünfte geben. Dafür würde ich, vielleicht unter Beihilfte vom najiji, einen eigenen Späher Thread machen mit allen Infos die die angehenden Anwärter brauchen und dort ihre Fragen stellen können, anstatt jede Woche 2 neue Themen dazu zu erstellen.
  3. 3 likes
    Bist du sicher, dass du bei deiner Suche durch das Forum nicht einige Beiträge übersehen hast? 1. Der Aufgabenbereich eines Spähers wurde bereits mehrfach abgehandelt, unter anderem hier: 2. Falls du die klassische "Special/Deep Reconnaissance" meinst: Nein. In der Schweiz sind die Fallschirmaufklärer und das AAD 10 für Aufklärung weit hinter feindlichen Linien und über mehrere Tage zuständig. Somit springen Späher auch nicht aus dem Flugzeug (für das existiert wie bereits gesagt der Fallschirmaufklärer, welcher spezifisch dafür selektioniert und ausgebildet wird). Späher sind für die Aufklärung an der Front zuständig, dh. entweder in gesichertem Gebiet mit Blick auf den Feind, oder in einer Zone zwischen den Hauptkräften. Vereinzelt kann es auch vorkommen, dass effektiv durch feindliches Gebiet infiltriert wird; dies sollte jedoch die Ausnahme sein, da ein Spähertrupp nicht über die Kampfkraft verfügt, welche ein direkter Kontakt mit feindlichen Kräften voraussetzen würde. 3. Wie bei allen Kampftruppen ist das Stgw 90 die Waffe jedes Spähers. Zusätzlich dazu wird er mit der Pist 75 ausgerüstet (Leihwaffe). Im Trupp mitgeführt wird das Scharfschützengewehr (SSGw 04) und der Granatwerferaufsatz (GwA) für das Stgw. Als Mw-Beobachter kann er zudem Mw Feuer leiten. 4. Wurde ebenfalls bereits mehrfach erwähnt, unter anderem von @Irminsul: Kurz: Es ist eine sehr abwechslungsreiche und anstrengende RS, bei der du im Gegensatz zu anderen Funktionen viel draussen bist (auch während diese Ausgang haben) und viel Gewicht tragen musst. Eine gute körperliche Kondition und Grundfitness ist notwendig; mindestens ebenso ist jedoch die Fähigkeit, im Team zu arbeiten und selbstständig über Tage und unter Schlafmangel und Stress agieren zu können. 5. Ebenfalls bereits einige Male erwähnt: Der Späher entstand aus den Inf Sensoren, welche aus dem Scharfschützen (eingeführt 2005) und den Minenwerferbeobachter (früher direkt bei den Mw) zusammengesetzt wurden. Seit einigen Jahren wurde diese beiden Funktionen nun zusammengeführt und lösen zusätzlichen den klassischen Inf Aufklärer ab, welchen es nach der WEA nicht mehr geben wird. Der Aufklärer war wie der Infanterist und der Minenwerfer eine eigene Funktion (im Gegensatz zu Spezialisierungen des Infanteristen wie Kdo-Spez, Lmg, PzF etc.)
  4. 2 likes
    Ich wollte aus der Sache eigentlich kein Drama machen, sondern bloß Leuten die dieses "Veloständer-Problem" vielleicht irgendwann auch haben werden, die Mühe ersparen. Aber ich finde meine Position nach woe vor angemessen und will sie auch dementsprechend verteidigen. Die 2-3 Mail waren als Koresspondenz zwischen einem Individuum (z.B. mir) und dem VBS gemeint. Soll heissen, wenn ich mich mit einer detaillierten Mail an Personelles der Armee im Allgemeinen wende, sollte es kein großes Problem sein, mich an die entsprechende Fachsperson weiterzuverweisen. Und diese sollte die Frage mit minimalem Aufwand beantworten können. Wenn jeder Offizier im Ausland das Bedürfnis hätte, diese Frage zu klären, würde die Sachlage wahrscheinlich ziemlich schnell irgendwo deutlich deklariert werden (z.B. auf der offiziellen Website in der Sektion Auslandsurlaub). Und was den Spezialfall angeht: Die Aussage ist natürlich nicht an sich falsch, aber ich glaube, dass 99% der Probleme, auf die der durchschnittliche Soldat stößt, mithilfe der wichtigsten Reglemente, der entsprechenden Seite auf der Homepage der Armee oder spätestens im Kontakt mit dem zuständigen Kreiskommando geklärt werden können. Doch diese 1% der Probleme - die praktisch nie auftauchen - sind für Bern doch viel einfacher zu lösen, indem man die zuständigen Spezialisten sie beantworten lässt, da diese eh praktisch nie auftauchen. Eine klare und einfach zugängliche Lösung für jeden AdA bereitzustellen wäre viel zeitintensiver. Wie bereits erwähnt war mir die Regelung bekannt und damit habe ich auch keinen einzigen Bürokraten belästigt. Die fehlende Information ist genau diejenige die ich gesucht habe und ich habe am einzigen Ort nachgefragt, an dem ich sie hätte erhalten.können- Auch hier hast du im Allgemeinen Recht und vielleicht ist das auch der Grund, warum mein Post auf so viel Widerstand stösst. Ich habe nie geschrieben, warum diese Information für mich von Bedeutung ist. Ich habe auch beim ursprünglichen Post nicht gedacht, dass es notwendig wäre mich zu rechtfertigen, aber ich kann nachvollziehen, dass es mehr als angemssen ist, wenn ich den Bürokratenapperat "angreife". Ich will nach dem Abschluss meines Studiums einen Auslandseinsatz als Mil Beob machen. Dafür ist der Grad Oblt eine der Mindestanforderungen. Da ein WK aus dem Ausland praktisch unmöglich ist (ohne sich für mindestens drei Monate in der Schweiz anzumelden), ist es für meine private Planung sehr ausschlaggebend zu wissen, ob diese Beförderung stattfindet oder nicht. Es geht hier natürlich nicht um Leben und Tod, aber meiner Meinung nach steht meine Situation in einem angemessenen Verhältnis zum Aufwand der entsprechenden Behörden, vor allem da es sowieso keinen alternativen Weg gibt an diese Infos zu kommen.
  5. 2 likes
    Auf Nachfrage beim VBS hat sich nun herausgestellt, dass die besagten Änderungen nur für Beförderungen gelten, welche nach dem 01.01.2018 vollzogen werden. Dementsprechend hat die WEA keinen direkten Einfluss auf die Dienstleistung von bestehenden AdAs (laut Angaben der "Hotline Personelles der Armee").
  6. 1 like
    Guten Abend zusammen. Aus dem Nachlass meines verstorbenen Vaters würde ich gerne die oben genannten Waffen verkaufen (diverses Zubehör vorhanden). Da ich mich mit der ganzen Materie nicht so gut auskenne, wäre ich froh wenn ihr mir sagen könnt wie ich gesetzlich korrekt Vorzugehen habe. Für alle vier Waffen zusammen stelle ich mir einen Preis von CHF 2800.- vor. Ist dies realistisch? Ratschläge und Angebote bitte auf meine E-Mail. daniel.tuescher@gmx.ch
  7. 1 like
    Willkommen im Forum und viel Erfolg beim Rest deiner RS.
  8. 1 like
    Hi zumbi Da du direkt aus der Lehre kommst, wirst du als Erwerbstätiger entschädigt. Quelle: VTG Quelle: Bund Als DD gelten für dich während der ersten 21 Wochen (Grundausbildung) dieselben Regeln wie andere Rekruten (dh. 62.- pro Tag), danach 80 % des ortsüblichen Anfangslohnes ( 62 - 196.- / Tag). Falls du allenfalls weitermachen würdest, gilt dies bereits früher.
  9. 1 like
    Hi Snacketti, Ich denke jede RS ist, was man daraus macht! Und ich bin sicher, dass du bei den PzGren viele interessante, wertvolle, strenge aber auch lustige Momente erleben wirst. Schlussendlich braucht es jede Funktion mit ihrem wichtigen Beitrag in der Armee. Und wenn es dich erleichtert: Truppen leben auch gerne von ihrem Ruf und jeder ist in der härtesten Truppe und hat die grösste "Ficker-RS" erlebt. Mit 96 Punkten kannst du stolz auf dich sein und wichtig ist, dass DU weisst was du kannst und dich nicht über deine Zuteilung definierst. Noch zu deinen Fragen: Den Begriff Panzergrenadier findet man eigentlich nur im deutschen Sprachgebrauch (CH, DE, Öst) Im internationalen spricht man von "Mechanized Infantry" (Mechanisierte/Motorisierte Infantrie). Der Auftrag der 3 Grenadierfunktionen bei uns, könnte unterschiedlicher fast nicht sein und deshalb ist es auch unnötig sich zu fragen, ob dir jetzt eine Bombe zusteht oder nicht. Aber nur um das Bömbeli sollte es sowiso nicht gehen. Ich weiss, dass die Inf Gren die PzGren gerne als "Möchtegern" betiteln; idiotisch und kindisch. Fazit: geniess deine RS und mach das beste daraus. Du wirst sicherlich genug Action erleben.
  10. 1 like
    @360° Bezüglich Trennung AZSK und Späher: In der aktuellen Ausgabe des "Schweizer Soldat" (Juli/August 17) wird auf die Zusammenlegung der Sensoren gepocht: Weiter wird auf die Divergenz zwischen LVb Panzer/Artillerie und LVb Infanterie eingegangen bezüglich der Einsatzdoktrin. Schlussendlich scheint es mir so, dass der Autor damit ausdrücken will, dass wir armeeweit primär einen Sensor haben, welcher die Anforderungen sowohl an die Aufklärung wie auch an die Autonomie und Wirkungsfähigkeit erfüllt; mit dem Späher ist somit ein wichtiger Schritt in diese Richtung vollzogen worden. Nachtrag: Dieselben Autoren sind bereits in einem früheren Artikel (hier verfügbar) ausführlich auf eine Zusammenführung bzw. Neuausrichtung der Aufklärungsmittel eingegangen. Darin fordern sie neue Fahrzeuge und eine vereinheitlichte Ausbildung, widersprechen sich meiner Meinung nach jedoch selbst bzw. Anwendung Bogenfeuer (vgl. Zitat oben) sowie Sinn und Zweck der Trennung von Panzer- und Inf-Aufklärern.
  11. 1 like
    Hallihallo Schliesse mich meinem Vorschreiber an. Kannst du uns allerdings noch sagen was für KS du hast? Die "neuen leichten, braunen", die AKKU-Schuhe oder die alten Minerva? Je nachdem welche es sind, kann auch der Schumacher bzw. das Retablierungscenter nicht mehr viel machen und du kriegst sowieso neue Schuhe
  12. 1 like
    Hallo Als Spitalsoldat kann ich dir bestätigen, dass du nur die Pistole bekommen wirst, das stimmt. Du wirst in der Offizierschule eine Leihwaffe bekommen (ein Stgw) und auf die Grundlagen der Waffe ausgebildet sein (Manipulieren, Schiessen). Erwarte aber nicht eine tiefe Ausbildung! Das ist der Nachteil mit der Logistikoffizierschule: da die Pistole der Offiziere nachher eine persönliche Waffe ist, wird viel Zeit auf die Ausbildung der Pistole investiert, und wenig auf den Stgw. Konsequenz: du wirst hinter dir eine ganze RS + UOS mit der Pistole sein und wirst sehr wahrscheinlich der beste Ausgebildete deiner Klasse in diesem Bereich sein So war es bei mir den Fall, hoffentlich hat es sich leicht geändert seitdem... Nachher, es gibt grosse Chancen dass du wieder dein Praktikum in der Spitalschulen absolvierst, also es sollte kein Problem mit der Waffe darstellen. Wenn du aber in einer anderen Schule des Lehrverbandes Logistik landet (was auch möglich ist...), wirst du genug Gruppenführer haben, die eben ihre ganze RS und UOS mit dem Stgw absolviert haben, also keine Sorge
  13. 1 like
    Hallo Dieses Problem taucht bei diesen Schuhen manchmal auf, aber ohne Rep wird das Problem immer grösser. Du solltest schnellstmöglich bei deiner Retablierungstelle (fürher Zeughaus) vorbei gehen und fragen ob sie diese Reparatur machen können, oder noch besser einen Schuhmacher in der Region haben der solche kleinen Reperaturen für die Armee ausführt. Wichtig: Lass die Schuhe nicht dort! sonst krigst du sie erst nach ein paar Wochen wieder. Falls Sie dir nicht sofort helfen können, würde ich um deiner Füsse Willen, sebst zu einem Schuhmacher gehen und die Rep selbst bezahlen(kosten meist nicht viel). Wenn du nähmlich in die RS einrückst und nur das 2. Paar(wird gleich beim Einrücken gefasst) das nicht einglaufen ist hast, sind die Blasen so sicher wie das Amen in der Kirche. Guten Dienst und Freundliche Grüsse Yves Delaquis Coro-Handels AG
  14. 1 like
    Nein, bei Erbgang hast du 6 Monate Zeit um einen WES anzufordern oder die Waffen zu verkaufen.
  15. 1 like
    Hallo voegi Genau du wirst beim Einrücken ganz Zivil sein. Die Kleidungen werden je nach dem sogar am ersten Tag gefasst. Sprich du wirst höchstens ein bis zwei Tage in Zivilkleider herumlaufen. Die Kleider oder die persönliche Tasche wirst du ca eine bis vier Wochen in der Kaserne haben, da es ab und zu Rekruten gibt, die sehr schnell wieder abgerüstet werden. Genau diese Schuhe sind für das Tenue-A (Ausgangsanzug). Am besten eignen sich schwarze Lederschuhe, die auch Qualitativ etwas hermachen=) Sieht erstens besser aus und zweitens brauchst du sie doch regelmässig=) Viel Spass in der Reckrutenschule und gutes Gelingen
  16. 1 like
    Hallo SizZur_P Da du in einem anderen Thread erwähnt hast, dass du die RS in Chamblon absolvierst, gehe ich davon aus, dass du im WK Modell bist und kein Durchdiener. Das bedeutet, du wirst nicht an der Pistole ausgebildet, ausser du machst weiter zum Feldi/Furier/Offizier. Schrotflinten sind ebenfalls nicht Teil der Ausbildung für den klassischen Infanteristen. Du wirst hauptsächlich am Stgw90, sowie der Handgranate ausgebildet. Weitere Waffen sind abhängig von deiner Spezialisierung, welche dir nach der AgA zugeteilt wird (ca. Woche 6-7).Es gibt Spezialisierungen für LMG (Leichtes Maschinengewehr), Panzerfaust, Kommando und Sprenger. Bei den ersten beiden ist die Hauptwaffe klar. Andere Waffen sind meiner Erfahrung nach je nach Schule etwas verschieden ausgebildet. Möglicherweise ist das inzwischen vereinheitlicht. Grundsätzlich sind die Inf Waffen folgende: Stgw90, HG11 (Handgranate), LMG, Panzerfaust, Gewehrgranatwerferaufsatz, Stgw90 mit ZF (Zielfernrohr), RiLa (Richtladung), 6cm Werfer (Beleuchtung), Rak Pist (Beleuchtung) und natürlich der MG Turm der Piranha/GMTF, welcher allerdings von Inf Besatzern bedient wird. (Bitte ergänzen wenn ich was vergessen habe). Gruess Phenomenon
  17. 1 like
    Würde mich ebenfalls sehr interessieren, wie dies umgesetzt wird. Als Offizier müsste ich nämlich neu 680 Diensttage leisten anstelle der früheren 600; uns wurde dies (Ende Abverdienen) auch so kommuniziert, dass dies bereits rückwirkend gilt (bis wann, wurde jedoch leider nicht genannt). Für mich ist dies jedoch schlicht inakzeptabel. Wieso sollten AdA's, welche unter dem alten System ausgebildet wurden, nun mehr/weniger Dienst leisten müssen, können jedoch nicht von den Vorteilen der WEA profitieren? Somit bin ich (ohne Einwilligung oder vorherige Information) nun verpflichtet, 3 WKs mehr leisten, bekomme aber keine Ausbildungsgutschrift und somit 13'500 Franken weniger (siehe ASMZ 11/16). Entweder sollte die WEA nur für AdA's gelten, welche ab dem 01.01.2018 ihren Dienst beginnen, oder die Umstellung gilt komplett (mit allen Vor- und Nachteilen) rückwirkend bis zu einem gewissen Zeitpunkt. Zudem ist das gesamte Kommunikationskonzept in dieser Hinsicht äusserst schlecht. Weder offiziell im Internet noch in Fachzeitschriften (ASMZ, "Schweizer Soldat") wird die konkrete Umsetzung und Gültigkeitsbereiche erwähnt. Da jeder einzelne AdA, egal welchen Grades, davon betroffen ist, wäre das Interesse an dieser Information sicherlich vorhanden.
  18. 1 like
    Schau dir mal diesen Thread an, die Frage wurde bereits oft beantwortet. Für mich das Wichtigste: Rohnersocken (hatte am Ende 7 Paar davon ) für die Kampfstiefel; gibt auch gute, zweilagige Socken von Wrightsock (zB beim Transa). Stirntaschenlampe mit Rotlicht (sicherlich auch im Fahrzeug sehr nützlich, v.a. auf Nachtübungen, bei denen Karten oder Notizen gebraucht werden) Im Winter/Spätherbst: Warme Funktionsunterwäsche und Innenhandschuhe Snickers (habe immer zwei dabei; viele Kameraden waren mir bereits dankbar für diesen kleinen Motivationsschub idealer Energieliferant und auch nach Wochen dabei noch essbar) Bei häufigen Nachtübungen und Truppen, die sich tarnen: Abschminktüchlein (!) Alles Weitere wirst du direkt vor Ort erfahren und hängt stark von der Truppengattung und Funktion ab (Kader brauchen zB. einiges mehr). Nimm zu Beginn nicht zu viel mit, sondern schau in der ersten Woche, was dir von andern Kameraden und Gruppenführern vorgeschlagen wird und merke selbst, was noch nützlich wäre und was überhaupt erlaubt ist. Grundsätzlich wird dir von der Armee alles zur Verfügung gestellt. Um eines klarzustellen: Kleidung, Taschen und Holster etc., welche nicht Ordonnanzmaterial sind, werden grundsätzlich nicht akzeptiert. Einzige Ausnahme ist (zumindest im Lehrverband Inf) der Camelbak. Generell werden jedoch Gegenstände und Kleidung, welche unter dem Tarnanzug getragen werden und nicht sichtbar sind (zB. Funktionsunterwäsche) toleriert; ob aber zB. der bekannte "Armee-/Aufklärerschal" erlaubt ist, entscheidet schlussendlich die Schule selbst sowie bei kleinen Dingen deine direkten Vorgesetzten. Warte somit zuerst ab, bevor du dir teures Material einkaufst, welches du dann doch nie einsetzen darfst.