Jump to content

Rangliste


Beliebte Inhalte

Beliebteste Inhalte seit dem 21.01.2018 in allen Bereichen

  1. 4 points
    Da es einige Verwirrung und Verwechslungen in diesem Thread gab will ich doch die verschiedenen originalen und fake Modelle auflisten: Original Militär: GoreTex: (Richtiger Name: Witterungsschutzjacke 06) Fun Fact: Die GoreTex der BM/ZM hat eine abnehmbare Kapuze die man in der RS/WK nur selten erhält. Rezipienten: Winter RS/WK (wenn bestellt), BM/ZM als PA Mat Instruktorjacke: (Richtiger Name: Fleece-Jacke 2000 oder Fleece-Jacke Mil Pers) Rezipienten: BM/ZM Gebirgsspez Jacke: (Richtiger Name: Gebirgsfleece Jacke 01) (Die Gebirgsspezialistenjacke hat im Vergleich zur Instruktorjacke keine offenen Taschen für die Hände und der beige Streifen geht vorne bis and die Kante der Jacke runter) Rezipienten: Gebirgsspezialisten, kann aber bei der LBA auch für WK und RS bestellt werden. Quellen: Reglement Zusatzausrüstung für das militärische Personal_5100901d Fake/Zivile Imitate: GoreTex: Instruktorjacke: Die Nachahmungen sind durch die hellen und etwas falsch geformeten Klettflächen zu erkennen. PS: Ich hoffe ich konnte das ganze einigermassen zusammenfassen.
  2. 3 points
    Man darf lediglich das Sturmgewehr mit nach Hause nehmen. Wobei bei einem Freund von mir eine Ausnahme gemacht wurde. Bei ihm steht jetzt ein Panzer in der Garage..
  3. 2 points
    Weiter unten auf der Seite nimmt die Armee Stellung zur neuen Ausrüstung: https://www.vbs.admin.ch/de/verteidigung/armeebotschaften/armeebotschaft-2018.html#inpagenav_1
  4. 2 points
    Ich melde mich zurück nach meiner Rekrutierung in Windisch. Die Angaben welche oben schon genannt wurden bezüglich Sportpunktzahl, Brille und Führerschein bezüglich Pz Gren haben sich bestätigt. Ich habe den Sporttest mit 97 Punkten absolviert. Daher wurde ich bereits nach einer Minute im Büro vom Rek. Offizier in meine Wunschfunktion eingeteilt. Ich werde meine RS im Januar 2019 als Panzergrenadier Gefechtler in Thun starten. Ich möchte mich nochmals bei allen für die guten Tipps bedanken Gruss Jöggu
  5. 2 points
    Grundsätzlich ist es ein Vorteil, wenn die RS noch weit weg ist bei der Rekrutierung, weil so noch mehr Funktionen zur Auswahl stehen. Wenn du die Rekrutierung aber verschieben möchtest, melde dich bei deinem Kreiskommando und teile ihnen mit, dass du erst im Sommer 19 oder noch später in die RS möchtest.
  6. 2 points
    Hallo zusammen Ganz herzlichen Dank für eure Antworten, das ist genau das, was ich mir erhofft hatte: Erfahrungen aus erster Hand, damit kann man etwas anfangen. Ich schaue jetzt mal, wie die beiden Rekrutierungstage werden. Liebe Grüsse und merci für eure Zeit Steffi
  7. 2 points
    Liebe stewa Ich habe als stv. PIO im 29. Kontingent und als PIO im 30. Kontingent der Swisscoy gedient (insgesamt: Oktober 2013 – Oktober 2014). Gerne gebe ich dir eine Antwort auf deine Fragen. Bei jenen mit einer Festanstellung: Wie hat euer Arbeitgeber auf den Einsatz reagiert? Hattet ihr die Möglichkeit, an die alte Arbeitsstelle zurückzukehren oder musstet ihr kündigen? Weil bei mir sowieso eine befristete Anstellung zu Ende ging, hat sich mir diese Frage nicht gestellt. Ich finde, es ist für Aussenstehende schwierig einzuschätzen, wie der eigene Arbeitgeber darauf reagieren wird. Meines Erachtens kommt das letzten Endes sehr auf die Persönlichkeit des Chefs an. Ist es der "Patron-Typ", der der Armee grundsätzlich gütlich gesinnt ist, dann wird es wohl eher akzeptiert. Junge, dynamische und Chefs anderer Staatsbürgerschaft haben dafür womöglich weniger Verständnis. Ich würde probieren, deinem Arbeitgeber diesen Einsatz so "zu verkaufen", dass er einsieht, dass du auch für deine künftige Tätigkeit innerhalb deines Unternehmens grossen Nutzen aus dem Einsatz ziehen wirst. Wie geht man im Camp mit Einsatzleistenden ohne militärischen Hintergrund um? Werden sie eher belächelt im Sinne von "da sucht jemand ein Abenteuer" oder wird kein Unterschied gemacht? Ist es schwierig für solche Personen, sich in der relativ kurzen Zeit der Ausbildung in das militärische Gefüge einzugliedern? Ich habe die Erfahrung gemacht, dass zwischen Angehörigen der Armee und sog. Neo-Militärs kaum bis gar kein Unterschied gemacht wird. Wichtig ist, dass du die nötige Kompetenz in deinem Fachbereich mitbringst, in das militärische Umfeld wächst du sehr schnell von allein herein. Du musst dir einfach von Anfang an bewusst sein, dass Militär bedeutet, täglich die Uniform (und ausserhalb des Camps die Waffe) zu tragen und ein paar Abstriche hinsichtlich Komfort und Unterkunft usw. in Kauf nehmen zu müssen. Weil du aber schon während des Einführungskurses in Stans-Oberdorf innerhalb denselben Strukturen und mit der gleichen Infrastruktur zurecht zu kommen lernst, wird das bei Einsatzantritt im Ausland keine grosse Umstellung. Und angenommen, du würdest während der Ausbildung in der Schweiz merken, dass du Mühe mit einer solchen Lebensweise hättest, könntest du jederzeit wieder davon absehen, den Einsatz tatsächlich zu leisten. Der definitive Einsatzvertrag wird nämlich erst nach Ablauf der Ausbildung unterschrieben. Grundsätzlich wird nur so viel Militär praktiziert wie für den Dienstbetrieb vor Ort und den Einsatz nötig ist (also kein stundenlanges Taktschrittlaufen aus purer Freude am Militär, wie du es vielleicht schon einmal in einem RS-Betrieb gesehen hast), die grundlegenden militärischen Verhaltensweisen (z.B. Grüssen) und Abläufe (Antrittsverlesen, gewisse Zeremonien etc.) gehören aber trotzdem dazu. Zum Schluss noch dies: Nur deine Kameradinnen und Kameraden aus dem Schweizer Kontingent werden wissen, dass du Neo-Militär bist. Im Camp Film City, Pristina, wo du als Angehörige des Stabes des Kommandanten stationiert sein wirst, sind Armeeangehörige aus mehr als 25 versch. Nationen unterwegs. Diese nehmen dich als vollwertiges Mitglied der Schweizer Armee wahr und sehen dir deine (nicht vorhandene) Militärkarriere nicht an. Wie ist der Urlaub geregelt? Gibt es fixe Daten, wer wann Ferien hat oder gibt es die Möglichkeit, ein wenig zu planen? Zu meiner Zeit (und das wird wohl immer noch so sein) war es so, dass jede und jeder während der Dauer seines befristeten, 6-monatigen Arbeitsverhältnisses im Ausland rund 20 Ferientage zugute hatte. Diese Ferien müssen üblicherweise in zwei Tranchen bezogen werden. Ferienantritt und -ende sind jeweils dienstags oder freitags, weil dann der Versorgungsflug in die Schweiz bzw. retour unterwegs ist, mit dem man kostenlos nach Basel fliegen kann (ab Pristina direkt irgendwo anders hin in die Ferien zu fliegen, wird – abgesehen von Notfällen – nicht bewilligt, man muss immer zuerst nach Basel). Die Planung der Ferien obliegt grundsätzlich dem S1 (= Personalchef) des Kontingents. Die Herangehensweise bei der Planung ist von Kontingent zu Kontingent unterschiedlich. Im 29. Kontingent wurden alle während des Ausbildungskurses in Stans aufgefordert, ihre Ferienwünsche in Form von Prioritäten schriftlich einzureichen. Die Personalabteilung hat dann die Planung gemacht und die individuellen Feriendaten bekanntgegeben. Beim 30. Kontingent hat der S1 quasi eine "Ferienbörse" veranstaltet, wo sich das ganze Kontingent eines Abends während des Ausbildungskurses in Stans in der Turnhalle versammelt hat und dann wurde so lange verhandelt, abgeglichen und "gefeilscht", bis mehr oder weniger alle Ferien fixiert waren. Grundsätzlich gibt's zwei Faustregeln, was die Ferien angeht: Die Stellvertreterregelung muss gewährleistet sein (d. h. du kannst nicht gleichzeitig wie dein stv. PIO Urlaub beziehen) und es darf immer nur eine gewisse Prozentzahl der Leute des Gesamtkontingentes gleichzeitig in den Ferien sein (Stichwort: stetige Aufrechterhaltung der Einsatzbereitschaft) (aber eben: Darum kümmert sich der S1). Langer Rede kurzer Sinn: Ja, die Ferien sind durchaus zu einem grossen Teil planbar bzw. du hast ein Mitspracherecht, das wenn immer möglich berücksichtigt wird. Eine gesunde Portion Flexibilität (falls es dann mit deinem Wunsch doch nicht klappt...) ist aber sicher nicht schlecht. Wie sieht die Anwesenheit während der Ausbildung in Stans aus? Ist man die Woche durch in Stans und geht am Wochenende heim oder ist man dauerhaft dort stationiert? Am Wochenende gehst du nach Hause. Üblicherweise Entlassung jeweils samstagmorgens um 7 Uhr und Sonntagabend, spätestens Mitternacht, musst du zurück in deinem Unterkunftscontainer sein. (Grundsätzlich hätte dein Kommandant die Möglichkeit, diese Regelung einzuschränken, habe aber noch nie erlebt, dass ein Kommandant davon Gebrauch gemacht hätte.) Wie war der Kontakt zu euren Angehörigen: Hattet ihr den Eindruck, ihr habt euch irgendwie von ihnen distanziert in der Zeit als ihr weg gewesen seid? Ich persönlich: nein. Aber: Ich habe keine Kinder und bin/war nicht liiert. Das hat es einfacher gemacht. Aber meine Kameraden, die Ehefrau und Sprösslinge Zuhause hatten, haben z. B. jeden Abend mit zu Hause geskypet (WLAN ist verfügbar im Camp). Und die Tatsache, dass der Einsatz dank Ferienbezug faktisch gedrittelt werden kann, macht die Abwesenheit und die Distanz zu den Liebsten erträglich. Wie habt ihr die Rückkehr erlebt? War es schwierig, sich wieder in das "alte" Umfeld einzugliedern? Natürlich ist es eine Umstellung, wieder ins Zivilleben zurück zu kehren. Ich persönlich habe mich aber sofort wieder zurechtgefunden und hatte keine Angewöhnungs- oder "Resozialisierungs-" Schwierigkeiten. Aber auch hier gilt wieder: Es kommt darauf an, was für ein Mensch du bist. Die einen brauchen länger, bis sie wieder zu Hause und in ihrem Umfeld richtig Fuss fassen, bei anderen geht es schneller. Diesbzgl. gibt's ja auch kein richtig oder falsch. Übrigens: Die Schweizer Armee (insbesondere das Komp. Zen. SWISSINT, die Armeeseelsorge und vor allem auch der Pädagogisch-Psychologische Dienst PPD der Armee) geben sich alle Mühe, ihre Einsatzkräft im Ausland zu betreuen und zu begleiten. Alle diese Anlaufstellen besuchen das Kontingent in regelmässigen Abständen und erkundigen sich, wie es den Leuten geht. Der PPD organisiert sogar jeweils ein kleines "Rückkehrvorbereitungstraining", wenn sich der Einsatz dem Ende entgegen neigt. Falls du dazwischen irgendwelche Hilfe brauchst, gibt es genügend Anlaufstellen. Das wär's für's Erste! Ich hoffe, dass ich dir mit meinen Antworten weiterhelfen kann. Falls du weiterführende Auskünfte möchtest, sag Bescheid. Herzliche Grüsse und guten Wochenstart Christian
  8. 2 points
    AGA, EGA und FGA lassen sich nicht pauschalisieren, da diese teilweise ineinander übergehen (vgl. nachfolgende Prinzipskizze) aus dem Reglement 53.201 WAI. Als Auszug aus diesem Reglement: In den RS Wochen 1 – 3 geht es schwergewichtig darum, den AdA zum Sdt heranzuführen. So steht am Beginn der Ausbildung auch das Individuum im Fokus (Militarisierung einer Zivilperson). Mit fortschreitender Zeit fokussiert sich der Ausbildungsinhalt dann auf das Kollektiv; der Trupp bzw die Gruppe gewinnt immer mehr an Bedeutung. Die Übergänge AGA – EGA – FGA sind fliessend und nicht auf den Tag "x" festgelegt. Per Freitag RS Wo 12 wird die AGA inhaltlich abgeschlossen und das Gros an Übertritten in andere Schulen und/oder Lehrverbände findet per diesem Datum statt. Mit dem Start der 13. RS Woche beginnt die Phase der Verbandsausbildung. Zu diesem Zeitpunkt beziehen die Rekrutenschulen einen neuen Standort (Ausnahmen: Inf DD RS 14, Geb Spez RS 15, Mil Musik RS 16). Während der VBA 1 finden die Durchhalteübung sowie die Schlussinspektion statt. In diesem Reglement ebenfalls ersichtlich die Inhalte der jeweiligen Ausbildungen der MP SiSo, was du ja zu sein scheinst.
  9. 1 point
    Du machst Deine RS. Anschliessend wechselst Du in die UOS. Dann sind Ferien (höchstwahrscheinlich mit bezahlter EO, aber ohne Sold). Dann kommt der KVK von einer Woche. Am Freitag des KVK ist Beförderung zum Wm. Dann folgt das Abverdienen des Grades. D.h. Du machst nochmal eine ganze RS von 18 Wochen als Wm und führst dabei Deine Gruppe. Falls Du Dich entscheidest, zum Lt weiterzumachen (und den Vorschlag dazu erhälst) dauert das Wm Abverdienen nur 7 Wochen. Anschliessend gehts in die OS. Siehe auch im angehängten Flyer. 83_231_d_Flyer_Ausbildungsmodell_web.pdf
  10. 1 point
    Ich denke, du wirst Urlaub haben. In der Zeit zwischen Weihnachten und Neujahr (also ca. KW 51 - 1) ist (war vor der WEA so und sollte auch im Reglement Organisation der Ausbildungsdienste verankert sein) sowieso Urlaub für den gesamten Ausbildungssektor angesagt. In der KW 2, direkt vor RS Start wird dann der KVK stattfinden. Wie die Dienstzeit vor Weihnachten genau aussieht, kann ich dir nicht sagen. Es wäre denkbar, dass du auch zwischen deiner RS und UOS noch eine Woche Urlaub hast. Das kannst du aber anhand der Dienstpläne schnell herausfinden.
  11. 1 point
    Geht soweit ich weiss nicht aussert per 6.005 während des Dienstes bezüglich eines Kompaniewechsels. Ob dieser dann bewilligt wird ist eine andere Sache.
  12. 1 point
    50%, da es zwei Kompanien gibt, eine geht nach Liestal und die andere nach Schwyz
  13. 1 point
    Das heisst in Uniform kann ich am Wochenende mit dem ÖV herumfahren wie es mir gefällt?...
  14. 1 point
    Nimm die Klampfe mit. Spricht nichts dagegen.
  15. 1 point
    Kamnst du schon, musst aber damit rechnen, dass du der Truppe was vorspielen musst
  16. 1 point
    Hat jemand Bilder und/oder Erfahrungsberichte zu den Pistolenholstern für P75 (SIG220) und P12 (Glock 17) die es mit dem IMESS und MBAS geben wird?
  17. 1 point
    Ich habe den ganzen Thread druchgelesen und möchte nun doch auch mal meine Meinung teilen: Obiges Argument zu den Einbrechern: Erstens: eine Waffe nützt dir fast nichts in einer solchen Situation da du sie nicht benutzen darfst. Zweitens: Denk daran dass alles in deinem Haus gegen dich verwendet werden kann, also auch eine Waffe. Und das Argument dass Sie ja ei geschlossen ist und Einbrecher nicht an die Waffe kommen gilt in der Situation auch für dich. Es mag dir zwar ein gefühl von Sicherheit geben aber in der Realität sieht es anders aus. Du wirst wohl kaum bei mit dem Einbrecher ein duel à la Mr und Mrs Smith liefern. Eine Waffe nur für diesen Zweck anzuschaffen ist nutzlos und sogar kontraproduktiv. Denn ich erinnere mich nicht wann es das letzte mal einen Einbruch mit Verletzten oder sogar Todesfolge gab. Die einzige „Verletzung“ ist der Verlust des häuslichen Sicherheitsgrfühls. Meistens wirst du es bis am Morgen nicht bemerken und falls dennnoch provoziert eine Konfrontation genau Situationen mit Verletzungen die hätten vermieden werden wollen. __________ Meiner Meinung nach ist es in der Schweiz viel zu Einfach eine Waffe zu erhalten. Als ich mir eine Softairwaffe zutat und diese der Gemeinde meldete, da sie ja meldepflichtig ist, haben die mir aus Versehen einen Waffenerwerbsschein geschickt. Es gab wohl irgendein Missverständnis dass darin endete dass ich einen Waffenerwerbsschein hatte den ich nicht wollte. Es ist doch lächerlich dass man nur einen Strafregisterauszug präsentieren muss um eine Waffe kaufen zu können. Ein zentrales Register sowie ein Psychologisches Gutachten und ein Leumundsbrief schneinen mir mehr als nur angebracht, da ernsthafte Leute die aktiv schiessen diese eh bestehen würden und wenn nicht dann sollten sie keine Waffen besitzen dürfen. Ich bin bei den Restriktionen von Magazinkapazität und der Art von Waffen nicht sicher was ich davon halten soll. Zum Einen befürworte ich Verstärkungen. Zum Anderen scheinen mir gewisse Restriktionen eher nutzlos bis lächerlich. Becor man die Armeewaffe mit nach Hause nehem kann sollte auch ein psychologisches Gutachten erstellt werden. Eine Mitgliedschafft in einem SV ist doch auch vertretbar. Wofür sollte man die Waffe denn sonst gebrauchen? Als Dekoration? Fazit: Verschärfungen sind Nötig. Ob diese spezifischen Verschärfungen die zur Debate stehen sinnvoll sind... Darüber kann man sich streiten.
  18. 1 point
    Sali zämme Meine Priorität liegt momentan beim Pz Gren da mich sein Einsatzgebiet und Aufgaben am meisten interessiert. Ich danke allen für die zahlreichen und sehr guten Tipps und Antworten @Mogge Ich habe eben vor kurzem schon auch gehört, dass die Ausbildung des MP Gren stark angepasst wurde (keine Ausbildung am Eurocopter mehr etc.). Bezüglich Rumpfkrafttest und Ausdauertest wäre es nicht so schlimm für mich, wenn man 18 Punkte erreichen muss, weil dies die Disziplinen sind wo man auch einfach durchbeissen kann/muss und 20 < Punkte problemslos erreichen kann wenn man denn nur will. Grüsse - Jöggu
  19. 1 point
    Hallo zusammen Im April 2017 wurde ich als Sanitätssoldat DD ausgehoben (RS Beginn nächstes Jahr im Februar). Wollte damals schon eine Fahrerfunktion, hatte aber leider noch keinen Führerausweis. Ist es theoretisch möglich eine solche Zusatzfunktion noch beim RS Start zu bekommen? Sollte ich mich beim Kreiskommando melden? Ich werde den Ausweis für das Auto sicher in den nächsten Monaten erhalten. Liebe Grüsse
  20. 1 point
    Hallo Zusammen Ich habe nun die Rekrutierung erfolgreich hinter mich gebracht. Jedoch wurde ich nicht Motorfahrer oder Verkehrssoldat, sondern Führungsstaffelsoldat mit Fahrer. @Vicionius Das ist wegen dem qualifiziertem Athleten. Da brauchst du dieses Formular auszufüllen und an die zuständige Stelle zu senden. Ich drücke dir die Daumen dafür, leider sehen sie Motorfahrer nicht gerne als qualifizierten Athleten. Zumindest wurde mir das so vermittelt. Grüsse Okand
  21. 1 point
    Ciao Joggel Ich habe vor wenigen Tagen die Aushebung in Rüti ZH absolviert und wurde zu der Panzergrenadier Truppe FS 2019 eingeteilt. Hier hast du deine zeitgemässen Antworten: Kurzsichtigkeit ist kein Ausscheidungskriterium, einfach unbedingt ein Brillenrezept mitnehmen für die Aushebung! Den Führerausweis brauchst du nicht, bin momentan auch mit dem Lernfahrausweis unterwegs. Ausser du willst Fahrer machen, was dann nicht wirklich sportlich anstrengend ist. Vom 3. Punkt weiss ich nicht genau was du meinst. Die MP Grenis sind in Sion stationiert und die Panzergrenis in Thun, ein Grund warum ich sie auch gewählt habe. Wenn du eine Karriere im z. Schutz geplant hast sind die MP Grenis etwas für dich. Sie suchen auch meist Männer/Frauen die dann in der Polizei ihre Karriere machen wollen. Die aktuellen Anforderungen sind überall gleich, egal wo die Aushebung stattfindet. Für die Panzergrenis und die MP Grenis sind es im Sport 90 Punkte, ich hatte 94 Punkte. Sie machen aber bei 88/89 meistens auch eine Ausnahme. Du musst auch beim Intelligenz Test für die MP G. 6/6/6 haben (1 das schlechteste / 9 das beste). Für den Panzergrenadier 5/5/5. Sie befragen dich hauptsächlich zu Synonymen und Textverständnis kommt auch noch. Kannste nicht üben. Noch ein Tipp zum Sport, übe im Fitness den Einbeinstand ( wie dieser genau ablauft findest du Online ). Du hast an der Rekrutierung nur einen Versuch pro Bein! Hier kannst du gut punkten wenn du viel übst. Sowie auch bei Standweitsprung und beim Medizinballstossen. Ich bin mit 94 Punkten sehr zufrieden, hätten aber locker mehr sein können. Hat für meine Funktion ausreichend gelangt. Vergiss nicht bei den Grenadier Truppen musst du im Rumpftest und Ausdauertest mind. 18 Punkte haben! Bei weiteren Fragen kannste mich nochmals fragen... Ich wünsche dir bei der Aushebung in Windisch viel Erfolg und vielleicht sieht man sich dann in Thun im Frühjahr 2019. Gruss Will
  22. 1 point
    Hallo Zusammen Bin neu hier im Forum und konnte dank euch schon viele nützliche Infos heraus lesen Ich werde auch im Sommer 18 als MP-Gren/Fahrer C1 einrücken... Mich würde es sehr interessieren welche Erfahrungen diejenigen von euch bis jetzt gemacht haben, welche am 15.Jan-18 als MP-Gren eingerückt sind... -Selektion in den ersten paar Wochen -Sportliche/Mentale Belastungen/Prüfungen -Spezielle Erfahrungen -Pro/Kontra Punkte -Vorgesetzten Verhalten Liebe Grüsse Icepeak
  23. 1 point
    Ob dich dann jemand anstellt ist das andere. Es liegt würde nicht in meinem Interesse liegen jemand einzustellen der dann 18 Wochen weg ist;)
  24. 1 point
    Werksoldaten die gleiche Funktion wie der Infrastruktursoldat. Beide betreiben unterirdische Anlagen des Heeres.
  25. 1 point
    Habe ihn schon dort gemacht. Ist ein guter Platz um die Grundlagen des Fliegens zu erlernen. Wünsche dir viel Spass dabei! (:
  26. 1 point
    Auf einigen Rucksäcken einer anderen WEA Austellung war „Mehler Tactical“ zu lesen, also wird das warscheinlich einer der Hersteller sein.
  27. 1 point
    Es wurde am Anfang mitgeteilt, dass du wenn du auf die Krankenanteilung gehen willst, früher einrücken solltest. - bzw. Direkt auf die Krankenabteilung. gruss
  28. 1 point
    Aufgrund der WEA wurden die Aufteilungen angepasst (täusch ich mich, oder gab es die EGA zuvor gar nicht? ). Ich würde aufgrund der bisherigen Aufteilung schätzen: Allgemeine Grundausbildung (AGA): 5 Wochen Erweiterte Grundausbildung (EGA): 3 Wochen Funktionsgrundausbildung (FGA): 4 Wochen Verbandsausbildung 1 (VBA 1): 6 Wochen Da die Unterteilung der einzelnen Teile schwammig ist ("Der Übergang zwischen AGA, EGA und FGA ist fliessend." Quelle), ist dies wohl auch nicht strikt getrennt und funktionsabhängig.
  29. 1 point
    Hi ruchi Sich darauf vorzubereiten, ist schwierig. Beim KB2 geht es vor allem um deine kognitiven sowie sozialen Fähigkeiten. Einerseits wirst du in einer Gruppe arbeiten müssen und ein Konzept präsentieren (bei mir war das zB. die Organisation eines Festes), um zu zeigen, wie du planen kannst. Des Weiteren gibt es einige Logik- und Sprachtests am Computer (Formen zusammensetzen, rechnen, auswendiglernen etc.) ähnlich zu dem, was an der Rekrutierung gefragt wird (nur auf einem höheren Niveau, soweit ich mich erinnern kann). Ebenso musst du Fragen zu verschiedenen Situationen beantworten und angeben, wie du auf diese reagieren würdest. Am Ende hast du ein Gespräch mit einem Psychologen. Dieser beurteilt deine Eignung zum Zfhr (einerseits gab es bei uns solche, welche rot hatten, weil sie zu streng waren, anderseits waren die einen auch "zu lieb" ). Schlussendlich ist es diese Person, welche entscheidet, was für einen Vorschlag du bekommst; einige konnten sich bei ihr gut von Rot zu einem Gelb hochreden. Soweit mir ist, ist schlussendlich der Schul Kdt die Person, welche den entgültigen Entscheid trifft; wir hatten auch Fälle, in denen einen Tag vor dem Wechsel noch der Vorschlag aberkannt wurde. Anderseits kann ich mir auch gut vorstellen, dass er dir trotz allfälligen schlechten KB den Vorschlag erteilt, wenn du während dem praktischen Dienst eine gute Figur abgibst, da dies ja direkt dein Führungsverhalten und deine Kompetenzen wiederspiegelt.
  30. 1 point
  31. 1 point
    Ich würde dir empfehlen im LMS die Reglement Nr. rauszusuchen und dann per Mail mit Lieferadresse an verkauf.militaer[at]bbl.admin.ch
  32. 1 point
    Nuja, in der OS konzentrieren die sich wohl auf die wichtigen Sachen, wie FUM, da hat man wohl keine Zeit mehr für so unwichtiges, wie Schiessen
Swissforums AG
×