Jump to content
ArmeeForum.ch

Alle Aktivitäten

Dieser Verlauf aktualisiert sich automatisch     

  1. Gestern
  2. Letzte Woche
  3. Was ist ein Ristl Pi Vm?

    Unserer Batterie haben sie 80 Leute umgeteilt, die teils sdit Jahren dabei und eingespielt sind... Ich bin jedenfalls froh, die Dienstpflicht dieses Jahr erfüllt zu haben.
  4. Richtstrahlpionier Fahrer C1

    Wilkommen im Forum! Als Ristl Pi Fahrer hast du grundsätzlich die gleichen Aufgaben wie deine Nicht-Fahrer-Kammeraden. Du hast als Fahrer in der RS einige wenige Privilegien: Die Fahrausbildung während der AGA ist generell "gemütlicher", weniger militärisch und du kannst einige Stunden der Ausbildung weg vom normalen Drill. Du musst zum Fahren eine Mindestmenge von sechs Stunden Ruhezeit haben, was heisst, dass du in der Nacht vor der Fahrausbildung wahrscheinlich nicht um 3 Uhr morgens aus dem Bett geholt wirst. Auch auf Übungen wirst du häufig nach der Ankunft auf dem Standort als erstes schlafen geschickt, damit du anschliessend wieder für 24 Stunden fahrtüchtig bist. Auf Übungen kann deine Ruhezeit aber auch aufgeteilt werden, z.B. 4 + 2 + 2 Stunden. Da hören die Vorteile aber auch schon auf. Es wird von dir erwartet, dass du das gleiche fachliche Wissen wie deine Kammeraden hast, du musst die IMFS-Netzwerke genauso einrichten können, hast dabei aber weniger Ausbildung und Übung erhalten. Die meiste Zeit wirst du wahrscheinlich in der Kaserne übernachten, es gibt aber auch einige Übungen, vor allem dann in der VBA, auf denen du am Standort, d.H. auf dem Bauernhof o.ä. übernachtest. Biwakieren wirst du aber als Ristl eher selten. Wohlgemerkt, das sind meine RS-Erfahrungen von 2012. Aber ich denke nicht, dass sich da gross etwas geändert hat.
  5. Was ist ein Ristl Pi Vm?

    Ok, Danke. Hab gerade mein Vertrauen in die WEA verloren, mit solchen Aktionen wird die Armee auch weiterhin ein Scherbenhaufen bleiben.
  6. Was ist ein Ristl Pi Vm?

    Vm ist die Abkürzung für Vermittler(betreuer) Siehe auch hier: http://deutsch.evu.ch/vorbereitung-rs.html
  7. MP-Greni RS in Sion

    Ich spiele Unihockey (also gut für die Ausdauer) und nebst dem gehe ich regelmässig ins Fitness für den Kraftteil (mache ich schon länger also nicht bloss für die RS). Jedoch habe ich mein Program im Fitness ein wenig angepasst in Hinblick für das Militär. Ansonsten wüsste ich nicht was sich noch gross lohnt um sich vor zubereiten, noch Vorschläge LG coho22
  8. MP-Greni RS in Sion

    Aus dem Kt. ZH. Was macht ihr so als Training; Auch Kraft, Rennen und Marschieren? Grüess zicktick
  9. Plätze frei für RS Jan. 2018

    Zuständige Behörde, meinst du damit das Kreiskommando? Wenn nicht, wäre ich dir dankbar, wenn du mir die genaueren Angaben der Behörde geben könntest. Rufe da mal kurz an . UPDATE: Ich habe der Abteilung "Personnelles der Armee / Rekrurtierung" ein Mail geschrieben, mal schauen, ob die mir genaueres zu den Bestand der Plätze sagen können.
  10. Plätze frei für RS Jan. 2018

    Habe einfach mal bei der zuständigen Behörde angerufen und nachgefragt wie Stand der Dinge ist - aktuellere Fakten gibt's wohl so als (noch) Zivilist nicht.
  11. Was ist ein Ristl Pi Vm?

    Geschätzte Forumskameraden Habe heute ein Brief vom Personellen der Armee einen Brief erhalten, nachdem ich vom Fliegersoldat Werksicherheit der Luftwaffe umgeteilt werde zum Ristl Pi Vm im Betr Det LVb Pz/Art. Mir ist schon klar das Ristl Pi für Richtstrahlpionier steht, aber was ist ein Vm und was sind seine Aufgaben? Freundliche Grüsse Chief01
  12. Plätze frei für RS Jan. 2018

    Wenn die Plätze besetzt sind wohl eher nicht. Die Frage erübrigt sich eigentlich. Wahrscheinlich hat ihm das jemand bei der Rekrutierung gesagt. Man kann sich da eine Liste anschauen, wie die Kontingente sind.
  13. Zukunft der Armee

    Die Motivation der AdA ist ja auch nicht das Problem. Wie schon von anderen Bemerkt, wird zu oft nur nach Regl Ausgeblidet. Kommt mal ein neuer Vorschlag heisst es sofort "ist das im Reglement?". Wie soll man den Improvisieren üben, wenn man nicht darf oder das Material dazu fehlt? Beispiele aus meinem letzen WEF (was zu meinem Bedauern der schlimmste WK bisher war, aber auch derjenige, welcher mir die wirklichen Probleme aufzeigte): überall waren Benzin und Diesel-Reserven über Bidos sicher gestellt. Das aber auch nur bis zu einem gewissen Grad. Jetzt funktionierte im Einsatzraum die Bebeco-Tankstelle plötzlich nicht mehr und die Post-Karte war im anderen Einsatzraum. Wie kommt man nun zu Sprit, da man ja nicht bei der nächsten Tanke fassen kann und erst recht nicht bezahlen (diese Post-Karte wird auch nur speziell ausgegeben und gehört nicht zum Standard im WK). Dazu kommt, dass man nicht einfach einen LKW mit vollen Bidos auf den Bahnverlad setzen darf. -> Einsatz massiv gefährdet, nur weil eine dofe Plastikkarte zum Bezahlen fehlte. Dann hatten wir Plötzlich Fälle vom Norovirus -> Desinfektionsmittel-Flaschen musste ein Oberst bei der Mil-Apoteke bestellen?!? Was soll der Blödsinn, als ob der nicht andere Probleme hätte... Knick-Lichte wären als Backup ideal auch wenn sie nicht gebraucht werden (-> Benzinprobleme für Notbeleuchtungen und Aggregate, da die Prioritäten ganz klar anderwo ware), da die Taschenlampenbatterien gerade einmal eine Nacht durchhielten (wir haben Pallettweise Batterien verbraucht) Mobile Küche (weiss jetzt die offizielle Bezeichnung nicht mehr) kann nur mit Speziellem Stromanschluss funktionieren. Leider kann man als normale Abt keine speziellen Agregate bestellen. Dadurch wäre bei einem Stromausfall eine ganze Abt in der Kälte gewesen ohne warme Verpflegung. Die verteilten Notkocher hätten gerade mal für 1-2 Mahlzeiten gereicht -> massives Problem ohne Lösung seitens der Armee Über 50% Ausfälle bei den Fahrzeugen aufgrund der Kälte (eingefrohrene Bremsflüssigkeit in den Leitungen, geplatzte Kühlerschläuche, leere Batterien...), was mit simplem "fahrt einfach jeden Tag damit rum" gelöst wurde. Aber taktisch gesehen ist das die dümmste Idee, denn die Fahrzeuge und Fahrer fehlen dann auf Platz und fressen unnötig Treibstoff weg Über den Munitionstransport schreibe ich jetzt mal lieber nichts... das würde mir sowieso niemand glauben Die Liste könnte ich noch viel weiter führen. Das ist genau die falsche Einstellung, auch im Zivilien sehe ich immer wieder das Information und Ausbildung zu den höchsten Gütern zählt. Was macht man, wenn die ausgebildete Person nun nicht verfügbar ist? Wenn immerhin ein Minimum an Ausblidung vorhanden ist, kann mit etwas Mehraufwand jeder diese Funktion übernehmen. Wenn man das in einem Betrieb so machen würde hätte man eine ungewollte Abhängigkeit von einem Arbeitnehmen. Jeder HSG-Absolwennt wird dir bei dieser Aussage wiedersprechen. Und wieso sollte etwas für eine Armee mit höhere Anforderungen gut genug sein, wenn es für die Wirtschaft nicht tollerierbar ist? Wie härtet man ein Objekt für unterschiedliche Bedrohungsszenarien? Was sind primärziele bei einem mil. Angriff, noch lange bevor ein Füsel ein Schuss abgibt? Radarstellungen (vgl. 1. Golfkrieg), Luftwaffe und Luftabwehr (-> Lybien), Logistik, Kommunikation... Erkennst du was? Sprich die Inf ist ja noch gar nicht richtig aufgeboten, wodurch die ausgebildeten Leute ja nicht am Objektschutz teilnehmen. Und RiLa oder LMG ist als Minimum bei einer gehärteten Stellung vorzusehen (wurde ja schon im 1. Weltkrieg so umgesetzt), oder wie war das noch mal beim Zen Of Lg? Ok, über HG kann man diskutieren, aber wenn man sich die Regl. der ehemaligen Si Gr der LW ansieht, hatten die nichtmal das und mussten eigentlich HOK betreiben... Und da ich in keinem einzigen WK (auch nicht am WEF) bis jetzt das Vergnügen über eine Voll-Truppenübung mit der Inf als Support einer LW-Abteilung gesehen habe, bin ich auch skeptisch, dass dies je funktionieren wird, da diese prinzipiell komplett andere Aufgaben haben. Für ein Abwehren von Demonstraten unterhalb der Kriegsschwelle hast du recht, da reicht auch schon ein AdA mit Feuerwehrschlauch (btw. Ich hatte das mal einer SiGr in einer Übung erlaubt, aber die Abt hatte dann weniger Freude -> soviel zu Improvisation). Da reichen deine 3 Punkte durchaus, aber wir sind eine Armee und üben nun mal halt den Kriegsfall. Bei den fixen Radarstellungen hast du recht, aber zum Glück hat unsere Armee noch mobile, und die sind nirgends Markiert. Wie auch, die könnten ja überall sein. Und von dem her sollte ein z.B. Radar-Of schon wissen, wie man sowas macht (-> Thema Improvisation), ansonsten könnte man dem Gegner die genauen Standorte und Anzahl Geräte ja auch gleich selber Mitteilen. Genau gleich sollte ein Of in einer Panzer-Kompanie wissen, wie man einen Panzer so simuliert, dass dieser auch auf dem WBG als solcher erkennt werden kann. Was denkst du wieso die Russen unmengen an Geld für aufblasbare Gefährte ausgeben, oder der IS aus Holz und einem PKW eine Panzer-Atrappe baut? Einfach weil sie Spass haben? Wenn man schon mit wenig Material auskommen muss, dann muss man solche Sachen zwangsläufig auch ab einer gewissen Ebene ausbilden (im Minimum im Stab sollten die Leute solche Dinge Wissen). Sonst macht die ganze Übung ja keinen Sinn.
  14. MP-Greni RS in Sion

    Ciao Gianluca und zicktick Ach so ja so stehts bei mir auch.^^ Woher bist du @zicktick (Kt.)? LG coho22
  15. MP-Greni RS in Sion

    Hallo Wurde im Februar auch als MP Grenadier eingeteilt für die Januar 18 RS. Bei mir steht auch MP Grenadier im DB. Sag nichts coho22, nur noch ein paar Monate! Grüess zicktick
  16. Plätze frei für RS Jan. 2018

    Hi Wer hat dir das denn genau gesagt? Meinst du, man hat noch ne Chance überhaupt noch reinzukommen, wenn die Plätze alle besetzt sind?
  17. Inf DD Kdo 14

    Am 6. Oktober 2017 findet in der Kaserne Zürich-Reppischtal zum Umzug des Inf DD Kdo 14 eine Feier mit Ansprachen statt. Die beginnen um 14:30 Uhr. Symbolisch marschieren zwei Kompanien durch Birmensdorf. Meine Frage: Wann wird marschiert? Vor Beginn der Zeremonie (Ansprachen), oder nachher? Gruss Werner
  18. Dienstverschiebung

    Ich gebe P51D recht. In fast allen Fällen (Prüfungen ausgenommen) könnten Studenten für den WK im Studium fehlen. Auch obligatorische Praktika kann man mit etwas Nachfrage verschieben. Man hätte schliesslich auch krank sein können. Die Blockkurse der naturwissenschaftlichen Studiengänge muss man nicht zwingend während des WK buchen, schliesslich weiss man über ein Jahr im voraus, wann der WK sein wird. Und Mediziner, welche tatsächlich fast immer anwesend sein müssen, könnten ja den Med Of Weg einschlagen, dann müssen sie während des Studiums nicht in den WK. Würde man dies konsequent durchziehen, hätte man auch mehr Militärärzte, nur so nebenbei. Wo ein Wille ist, da ist auch ein Weg. Wenn kein Wille da ist, gibt es auch keinen Weg. Das dürfte häufig das Hauptproblem sein.
  19. Lieber Vatan97, Du hast schon recht, dein Herzfehler ist mittlerweile chirurgisch korrigiert. Jedoch hast du für immer künstliches Material in deinem Herzen und damit eine erhöhte Wahrscheinlichkeit einer Infektion. Im Militär ist eben alles etwas "dreckiger" und "anstrengender" als zu Hause oder im Beruf. Man muss nicht nur fit sondern eben auch kerngesund sein um die Belastung zu überstehen. Es freut mich, dass Du dich gesund fühlst und keinerlei Auswirkungen deiner Krankheit mehr hast. Die Armee möchte Dich nicht einem erhöhten Risiko aussetzen. Darum wird sie deinen Fall genau beurteilen müssen. Es muss abgewogen werden, ob es nicht ein zu hohes Risiko ist, dich dem Militärdienst auszusetzen. Denn wenn du dich verletzt und Bakterien in dein Blut kommen, könnten sich diese am künstlichen Material ablagern und dich sehr krank machen. An der Rekrutierung testet man nicht, ob du tauglich für die Rekrutenschule oder den Wiederholungskurs bist. Man testet, ob du tauglich bist, auch im Ernstfall eingesetzt zu werden. Und im Ernstfall ist nicht garantiert, dass Du gleich schnell richtig behandelt wirst wie im Zivilleben. Militärärzte gehen zu recht davon aus, dass Soldaten grundsätzlich gesund und ohne relevante Vorerkrankung sind. Du kommst sowieso nicht darum herum, deinen Herzfehler mit dem Militärarzt zu diskutieren. Sag diesem unbedingt, dass du auf jeden Fall Militärdienst leisten willst. Es ist gut möglich, dass man deinen Fall in einem grösseren Gremium diskutieren will, bevor man sich entscheidet. Gehe also gut Dokumentiert (OP-Berichte, Verlaufsberichte etc. unbedingt mitnehmen!) an die Rekrutierung und mach von Anfang an reinen Tisch. Viel Erfolg!
  20. Zukunft der Armee

    Lieber P51D. Ich verstehe Deinen Ärger. Jedoch scheint mir dein eher klagender Beitrag doch etwas zu schwarzmalerisch. Zuerst beklagst du dich über fehlendes Material, sicherlich teilweise zu recht, anschliessend gibst du aber selbst zu, dass Kriege nicht mit Material sondern mit Menschen gewonnen werden. Und hier bin ich nicht einverstanden mit Dir. Bezüglich Improvisation, Ausbildung und Motivation habe ich schon viele positive Beispiele erlebt. Natürlich gibt es immer ein paar Demotivierte, aber das Gros macht mit, besonders wenn man den Sinn eines Befehles kunstvoll vermittelt. Ich bin nicht einverstanden, dass die Ausbildung schlecht ist. Natürlich haben wir keine Kriegserfahrung, insofern wird uns, besonders in höheren Positionen, immer die Einsatzerfahrung fehlen; wenn man sich das recht überlegt ist das vielleicht gar nicht mal so schlecht. Grundsätzlich ist die Ausbildung sowohl der Miliz- als auch der Berufskader dieser Armee eine unserer Stärken. Nicht jeder Of muss mit Infanterie-Waffen umgehen können. Für einen Bewachungsauftrag musst du das Stgw 90, den Drill du carré sowie das Härten eines Objektes verstehen: Diese kann so gut wie jeder Of dieser Armee ausbilden, kontrollieren und umsetzen. Ich wüsste nicht, warum man eine HG, eine RiLa oder ein LMG für einen Bewachungsauftrag einsetzen sollte. Diejenigen, welche das können müssen, werden daran auch ausgebildet. Und der Punkt mit dem Funkgerät stimmt: Im SE-235-Reglement steht, man solle nach dem Notlöschen die Knöpfe mit einer Axt oder ähnlichem Abschlagen (eine Axt gibt es in jedem Kompanie-GAE) und das Gerät nachher zerstören, z.B. mit einer Handgranate. Nun eine solche brauchst du aber nicht zwingend um das Funkgerät unbrauchbar zu machen, wobei wir wieder beim Stichwort Improvisation wären. Ich für meinen Teil halte mich für Fähig, den Funk im Notfall zu zerstören obwohl ich weder an der Handgranate ausgebildet wurde noch ich das Zerstören eines Funkes jemals geübt habe. Man muss auch nicht wissen, wie man eine Radarstellung simuliert (Die Radarstellungen findet man auch im Internet, Open Source Intelligence..) oder zweifelhafte Kriegstechniken umsetzen. Dies gehört nicht in eine Offiziersschule. Du hast zwar recht, dass unsere Funkgeräte veraltet sind. Diese werden in den nächsten Jahren auch ersetzt werden – allerdings haben wir auch noch viel anderes altes Material und die Mittel sind nun mal limitiert, da muss man priorisieren. Ich finde den Spruch "Beste Armee der Welt" doof, weil es darauf ankommt, wie man das definiert. Ich glaube ein Hauptproblem ist die geringe personelle Stärke und damit einhergehend die viel zu tiefe Rate Militärdienstpflichtiger. Dies führt automatisch zu einer geringeren gesellschaftlichen Akzeptanz und damit zu einer geringeren Attraktivität einer Kaderlaufbahn.
  21. MP-Greni RS in Sion

    Ciao Coho22 Bei mir steht: Militärpolizeigrenadier. LG Gianluca
  22. Zukunft der Armee

    Ich musste leider mein Bild vom Zustand unserer Armee nach meinem letzten WEF-Einsatz weiter nach unten korrigieren. Mir ist föllig bewusst, dass es wenige Spezialfunktionen gibt, die über ausgezeichnetes Material und Menge schon während der Ausbildung verfügen (siehe Artikel über Cambrian Patrol). Aber wenn man das Grosse-Ganze betrachtet werden diese Spezialfunktionen NIE einen Krieg entscheiden. Von dem her MUSS der Rest der Truppe bei BEDARF auch Zugang zu diesem Material erhalten und teilweise daran Ausgebildet sein und auch wissen wie man es Bestellen kann (z.B. haben die Zfhr nach dem Abverdienen eine eigene Liste mit Standard-Material und nice-to-have bei gewissen Situationen). Ich hatte für unsere Abt Material für den Einsatz bestellt, welches von der LBA munter abgeändert wurde (andere LKW Typen, die nicht durch den Bahn-Verlad passten, Terrr-Gitter wurden durch Stacheldraht ersetzt, Anzahl zwingend benötiger Fahrzeuge nach Unten korrigiert womit die LBA Bf des Kommando LW praktisch ignoriert hat und wir diese nicht umsetzen konnten...). Wenn die Armee für kleine Kontignete bei einem echten Einsatzt das Material schon nicht hat, sehe ich sehr schwarz für einen richtigen gross-Einsatz. Aus der Geschichte des Vietnam-Krieges kann man aber sehr gut lernen, dass besseres und mehr Material nicht gleichbedeutend mit Sieg ist. Da kommt die Ausblidung, Motivation sowie die Fähigkeit zur Improvisation zum Zuge, wobei das bei unserer Armee leider überhaupt nicht vorhanden ist. Aber was aus meiner Sicht viel schlimmer ist, ist die mangelhafte Ausbildung (nicht nur AGA). Und je höher der Dienstgrad wird, desto schlimmer wird es. Ein Of sollte doch an den meisten gängigen Inf-Waffen ausgebildet sein (HG, RiLa, LMG) damit er die Truppe auch im WK noch nach-ausbilden kann. Bei uns heisst es immer, wir sind für die KP-Sicherung der Abt und Btr selber verantwortlich. Aber Material, AdA sowie Ausbildung fehlt leider und ich kann und will mir nicht vorstellen, dass im Ernstfall immer eine Inf-Gr zur Verfügung steht. Oft seht leider in den Regl ein Verhalten (siehe Funkgeräte zerstören mit HG, Knick-Lichter...), welches aufgrund fehlender Ausblidung und Material gar nicht möglich ist. Weiter kommt hinzu, dass viel Wissen auf Stufe Zfhr und höher gar nicht vorhanden ist (oft leider auch bei den Berufskadern nicht, da sie die Technologie dahinter nicht kennen). Als Beispiel: Wie kann man eine Radar-Stellung "simulieren" (wurde von den Afgahnen erfolgreich gemacht, so dass die Amis alle Ziele angreiffen mussten -> man baue eine Mikrowelle um womit eine HARM für 300-900k$ für ein Schrott-Teil geopfert wird), wir heute wohl etwas komplizierter sein als damals wie kann man die Lehrsätze von Sunzi umsetzen, mit Beispielen (oft wissen die Zfhr ja nichtmal wer das war) was für Alternativen gibt es um Befehle und Inforamtionen ausserhalb des Funknetzes grossräumig zu streuen (-> codiert im Radio)... Gemäss den Büchern von "Major Hans von Dach" (ok, gemäss Armee verstösst das gegen Völkerrecht, aber es gibt interessante Ideen und Anhaltspunkte) Beschissene Lösung mit Funk-Antenne gleich neben Funk-Gerät umgehen (sorry, aber derjenige der sich dieses System ausgedacht hat...) Wieso soll die Antenne jeweils max 10m vom Funkgerät (was im Betrieb bewacht werden muss) entfernt sein? Und FBG ist ja nun wirklich keine Lösung, da die Antenne mit Funkgerät immer noch bewacht werden muss. Darf der Ruag-Mechaniker in meinem Zug nun den Panzer reparieren (wenn er das ja beruflich macht)? Offiziell nein! Zum Thema Bestand sowie DVS: Wer hier sagt, dass die Armee nicht grosszügig ist, ist devinitiv nicht in der CH-Armee. Wir haben pro WK (auch beim WEF-Einsatz) einen OTF-Bestand von ~60-70% zuzüglich den vielen Urlauben, müssen aber immer 100% erfüllen. Also Hut-Ab vor allen Offizieren und Kdts die trotz diesen miesen Bedingungen ihre Aufgaben erfüllen. Hinzu kommt, dass ein z.B. Student (nichts gegen die, ich war auch einer) so oft verschieben kann, wie er will (zwingender Grund wird von der Schule sowieso "verschenkt"). Damit dieser trotzdem auf seine Diensttage kommt, macht er dann einen Gast-WK. Somit fehlt er in der offiziellen Einheit und spezielle Funktionen werden von Bern nicht neu zugeteilt, da diese auf dem Papier ja besetzt sind. So kann es passieren, dass eine Einheit über 5 Jahre keinen Feldi in den WKs hat (war bei uns jetzt über 3 Jahre so). Das ist jetzt zwar etwas länger geworden... aber von der Besten Armee der Welt sind wir Lichtjahre entfernt. Egal wie man es dreht und wendet. Dazu müssen viele Punkte überarbeitet werden, die nichtmal nur die Armee betreffen (wieso darf das Volk und die Politik bei Beschaffungen reinpfuschen, die über das normale Budget gehen? Wenn die Armee mit dem Geld nicht umgehen und am Schluss die Leistung nicht erbringen kann, ist das deren Problem. Ich gehe ja auch nicht und sage einem Bündner-Bergbauer welches Fahrzeug er jetzt mit seinen 100k.- Budget kaufen darf). Das werden wir wohl vor unserer Pensionierung nicht erleben.
  23. Plätze frei für RS Jan. 2018

    Mir wurde gesagt, dass die Anzahl Späher für Januar 18 bereits ausgeschöpft seien... aber he, try it!
  24. MP-Greni RS in Sion

    Hallo nochmals @GianlucaMeier und White In welche RS seit ihr eigentlich eingeteilt worden? Steht bei euch auch MP RS 19-1, hat mich ein wenig irritiert. Ich hatte im Kopf, dass es MP Gren RS heissen sollte und weiss jemand von euch mehr wie die RS genau aussehen wird? Ist ja bald soweit aber ist mir erst kürzlich aufgefallen.^^ Gruss coho22
  25. @Ryyon Stimmt, meine Aussage könnte tatsächlich missverstanden werden. Ich meinte das Gleiche wie du, er soll seine Operationen und den Herzfehler erwähnen, damit die Ärzte bei seiner Überprüfung wissen, auf was sie achten müssen. Dadurch wird seine Tauglichkeit bestimmt. Den Sporttest habe ich im Bezug auf die Funktionswahl erwähnt, kann aber bei wirklich sehr schlechten Resultaten (in allen Disziplinen ungenügend) ebenfalls Einfluss haben, kommt aber wahrscheinlich sehr selten vor.
  26. Zukunft der Armee

    Und was ist daran neu? Alle Informationen vom Video werden schon seit gut 2 Jahren verbreitet.
  27. Zukunft der Armee

    Also. Es freute mich dies zu diskutieren. Jetzt wurden endlich die groben Züge veröffentlicht. Kleinere Einheiten. Regionaler verbreitet. "Zeus". Dezentrale Ausrüstungslager.
  1. Ältere Aktivitäten anzeigen
×